Verkehr Fanta statt Urin: Drogenkonsument will Polizei verschaukeln

Von dpa

Eine Person hält eine Polizeikelle am Rand einer Fahrbahn. Foto: Armin Weigel/dpa/ArchivbildEine Person hält eine Polizeikelle am Rand einer Fahrbahn. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild
Armin Weigel/dpa/Archivbild

Wilhelmshaven. Mit Limonade zum Drogentest: Die Polizei in Wilhelmshaven hat sich bei einer Verkehrskontrolle nicht von einem kreativen Cannabis-Konsumenten hinters Licht führen lassen. Die Beamten hatten den 50 Jahre alten Autofahrer am späten Heiligabend herausgewunken, wie sie am Mittwoch mitteilten. Demnach bestand der Verdacht, dass er „unter Einfluss von Betäubungsmitteln“ stand - es wurde eine Voruntersuchung angeordnet. Doch statt Urin soll der Mann heimlich Fanta in den Becher gefüllt haben. Die Polizisten bemerkten den Schwindel - beim zweiten Versuch schlug der Test dann positiv an.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN