Kriminalität Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe von Senioren-WG

Von dpa

Eine goldfarbene Justitia-Figur. Foto: Britta Pedersen/zb/dpaEine goldfarbene Justitia-Figur. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa
Britta Pedersen/zb/dpa

Neustadt am Rübenberge. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat die Ermittlungen gegen eine leitende Angestellte einer Pflegeeinrichtung in Neustadt am Rübenberge bei Hannover aufgenommen. Vier ehemalige Mitarbeiterinnen würden der Frau vorwerfen, die Bewohner der Senioren-WG nicht angemessen behandelt zu haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag. Der NDR Niedersachsen hatte zuvor berichtet, die Frau habe die dementen Bewohner mit kalten Duschen bestraft, sie beleidigt und sie nachts ohne Notrufmöglichkeit eingesperrt. Außerdem hätten Hunde wiederholt ihre Geschäfte in den Räumen verrichtet. Laut NDR bestreitet die Frau alle Vorwürfe.

Bis vor kurzem lebten in der Einrichtung noch sieben Menschen. Zwei von ihnen seien aufgrund der Vorwürfe bereits umgezogen, eine schwer kranke Frau sei gestorben. Die Bewohner würden momentan von der Beschuldigten und einer ungelernten Hil

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN