Fußball VfL Osnabrück will gegen Dresden nachlegen

Von dpa

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune. Foto: Peter Steffen/dpa/ArchivbildOsnabrücks Trainer Daniel Thioune. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild

asd. asd

Nach Siegen gegen so klare Favoriten wie den VfB Stuttgart, Hamburger SV und zuletzt auch Holstein Kiel ist der Aufsteiger VfL Osnabrück aktuell so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der 2. Fußball-Bundesliga. Diese starken Auftritte will der Tabellenfünfte auch am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) in seinem Heimspiel gegen den Tabellenletzten Dynamo Dresden bestätigen.

„Das ist eine schwere Aufgabe“, sagte Trainer Daniel Thioune, gerade weil Dynamo mit einem neuen Chefcoach Markus Kauczinski anreisen wird. „Das macht die Vorbereitung schwerer“, so Thioune. „Es ist das erste Mal für mich, dass ein Trainer direkt vor dem Spiel gegen uns gewechselt wird. Wir müssen uns umso mehr auf uns konzentrieren.“

Auszufallen droht in diesem Heimspiel ausgerechnet ein Profi, der beide Vereine sehr gut kennt: Stürmer Marcos Alvarez hat nach Angaben von Thioune „aufgrund privater Gründe in dieser Woche nur unregelmäßig trainiert“. Der 28-Jährige spielte vor vier Jahren eine starke Drittliga-Saison in Osnabrück, wechselte anschließend nach Dresden und kam dort überhaupt nicht zurecht. Erst seit seiner Rückkehr zum VfL ist Alvarez wieder ein wichtiger Spieler.

Vor dem Duell mit seinem Ex-Club meinte der Angreifer: „Nach unseren Leistungen in den letzten Spielen, in denen wir stark abgeliefert haben, sind die Erwartungen natürlich hoch. Dresden ist angeschlagen. Wir spielen zu Hause und wollen natürlich gewinnen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN