Bürgermeister für Kandidatenduo SPD-Kommunalos wollen Pistorius und Köpping

Das Kandidaten-Duo für den SPD-Vorsitz, Petra Köpping und Boris Pistorius, am Donnerstag bei der SPD-Regionalkonferenz in Dresden. Foto: Robert Michael/dpaDas Kandidaten-Duo für den SPD-Vorsitz, Petra Köpping und Boris Pistorius, am Donnerstag bei der SPD-Regionalkonferenz in Dresden. Foto: Robert Michael/dpa

Hannover. Im Rennen um den SPD-Parteivorsitz haben sich mehr als 40 führende Kommunalpolitiker für Boris Pistorius und Petra Köpping ausgesprochen.

Mehr als 40 Bürgermeister, Oberbürgermeister und Landräte haben sich im Kampf um den SPD-Bundesparteivorsitz für das Duo Boris Pistorius und Petra Köpping ausgesprochen. In einem Aufruf unter dem Motto „Neue Kraft entsteht aus Nähe“ fordern sie, dass die „SPD wieder die Kommunalpartei in Deutschland“ werden müsse. Unter den Unterzeichnern sind vor allem Kommunalpolitiker aus den Bundesländern des niedersächsischen Innenministers Pistorius und der sächsischen Integrationsministerin Köpping. Das Bewerberduo setzt im SPD-internen Wahlkampf auf ihre kommunale Verwurzelung.

Aus Nordwestniedersachsen haben unter anderem die Landräte Sven Ambrosy (Friesland), Holger Heymann (Wittmund), Bernd Lütjen (Osterholz-Scharmbeck) und Matthias Groote (Leer) , die Oberbürgermeister von Oldenburg und Delmenhorst sowie die Bürgermeister von Bad Bentheim, Bersenbrück, Verden und Syke unterschrieben. 

Am Samstag endet in München die Kandidatenvorstellung für den SPD-Parteivorsitz. Sieben Duos stehen zur Wahl. Ab Montag sollen die Mitglieder abstimmen. Im Dezember soll ein Parteitag die Nachfolger der zurückgetretenen Andrea Nahles bestimmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN