Witthaut erwartet weitere IS-Rückkehrer Niedersachsens Verfassungsschutz: Zehn Islamisten in Ausstiegsprogrammen

Bernhard Witthaut, Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes. Foto: dpa/Julian StratenschulteBernhard Witthaut, Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Julian Stratenschulte

Osnabrück. Wie umgehen mit den zu erwartenden IS-Rückkehrern aus Syrien und dem Irak? Niedersachsens Verfassungsschutz setzt auf Ausstiegsprogramme für Islamisten.

Niedersachsens Verfassungsschutzpräsident Bernhard Witthaut will Ausstiegsprogramme für Extremisten stärken. Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte er, derzeit befänden sich zehn Islamisten in entsprechenden Programmen. Bei sieben Personen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN