Wirkung wissenschaftlich nicht bewiesen Globuli für Kühe: Fortbildungen in Homöopathie mit Steuergeld gefördert

Wird die Kuh krank, muss sie behandelt werden. Nur wie? Manche Landwirte setzen auf Homöopathie. Foto: Michael GründelWird die Kuh krank, muss sie behandelt werden. Nur wie? Manche Landwirte setzen auf Homöopathie. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Homöopathie als alternative Heilmethode ist umstritten – beim Menschen. Aber auch in der Tierhaltung kommen sogenannte Globuli zum Einsatz. Entsprechende Fortbildungen für Landwirte werden vom Staat gefördert. Geht gar nicht, findet die FDP.

6,5 Stunden hat die Fortbildung laut Werbezettel vor einigen Tagen gedauert. Grundlagen der Homöopathie, Krankheitsbilder bei Rindern und die Auswahl der richtigen Arzneien standen demnach auf dem Lehrplan. Am Ende, so der Werbete

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN