Auf Parkplatz in Stade Unfall eskaliert: Mann greift zu Molotow-Cocktail und Motorsäge

Gleich mehrere Streifenwagen rückten zum Einsatzort aus. Symbolfoto: dpa/ Carsten RehderGleich mehrere Streifenwagen rückten zum Einsatzort aus. Symbolfoto: dpa/ Carsten Rehder

Stade. Alle Hände voll zu tun hatte die Stader Polizei bei einem Einsatz auf einem Parkplatz: Nachdem ein 47-jähriger Autofahrer einen anderen Wagen rammte, ging er auf deren Insassen mit einem Molotow-Cocktail und einer Motorsäge los.

Fast wie ein schlechter Film klingt die Pressemitteilung der Polizeiinspektion Stade: Gleich mehrfach gingen bei den Beamten am 26. August gegen 14 Uhr Meldungen ein, dass auf einem Parkplatz ein Streit zu eskalieren drohe.

Laut Polizei war ein 47-jähriger Fahrer eines dänischen Kia Kombis in Begleitung seines 16-jährigen Sohnes mit Vorsatz auf einen Opel Corsa gefahren, in dem ebenfalls zwei Männer saßen. Nachdem diese auf einen Parkplatz fuhren, wurden sie erneut gerammt und die Situation spitzte sich immer weiter zu.

Mann holt Molotow-Cocktail und Motorsäge aus dem Auto

Nachdem alle Personen aus ihren Autos ausgestiegen waren, griff der 47-Jährige zu einem brennenden Molotow-Cocktail und warf ihn auf den Opel-Fahrer. Glücklicherweise ging das Geschoss nicht in Flammen auf, sondern zersplitterte an Körper und Boden. Der 30-Jährige trug nur leichte Verletzungen davon. 

Doch nicht genug: Der aggressive Mann holte nun eine Motorsäge aus dem Kofferraum und versuchte damit auf den Beifahrer (33) des Opels loszugehen, der sich mit einem Sprung zur Seite vor der laufenden Maschine retten konnte. 

Mehrere Beamte schafften es schließlich den 47-Jährigen und seinen Sohn, der während des Durcheinanders mehrfach gegen den Opel trat, zu Boden zu bringen und festzunehmen. Die beiden wurden in Polizeigewahrsam genommen und mussten sich einer richterlich angeordneten Blutprobe unterziehen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN