Lies und Weil kritisieren Bundesregierung Landespolitik im Klimafieber – unklar bleibt, was unternommen werden soll

So wie hier bei Braunlage sieht der Harz mittlerweile an vielen Stellen aus. Foto: Swen Pförtner/dpaSo wie hier bei Braunlage sieht der Harz mittlerweile an vielen Stellen aus. Foto: Swen Pförtner/dpa
picture alliance/dpa

Hannover. Sterbende Bäume, trockene Böden, Wetterextreme: Aus Sicht der Landesregierung ist der Klimawandel in Niedersachsen längst angekommen. Was sie konkret unternehmen will, ist aber noch nicht ganz klar.

Es ist ein dramatischer Ausblick, den Umweltminister Olaf Lies an diesem Donnerstag in seinem Ministerium in Hannover präsentiert: Eine Grafik zeigt, wie ausgetrocknet der Boden unter weiten Teilen Norddeutschlands bereits ist. Eine andere,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN