Zehn Zentimeter lange Klinge Zoll beschlagnahmt Springmesser aus Paket aus China

Von PM.

Der Zoll hat ein Springmesser in einem Postpaket gefunden. Foto: ZollDer Zoll hat ein Springmesser in einem Postpaket gefunden. Foto: Zoll

Osnabrück. Der Zoll in Lohne hat in einem Paket aus China eine verbotene Waffe gefunden und das Springmesser beschlagnahmt.

Anfang dieser Woche war ein Mann beim Zollamt in Lohne erschienen, um dort ein Paket aus China abzuholen. Wie das Hauptzollamt in Osnabrück mitteilte, gab der Adressat bei einer Befragung an, dass sich ein Springmesser in der Sendung befindet. Die Zöllner stellten bei einer Überprüfung dann fest, dass die Klinge des Messers etwa zehn Zentimeter lang war. 

"Da es sich dabei um ein Springmesser handelte, bei dem die Klinge auf Knopfdruck seitlich aus dem Griff herausspringt und es eine Klingenlänge von mehr als 8,5 Zentimeter aufweist, ist es eine verbotene Waffe im Sinne des deutschen Waffengesetzes", erklärt Christian Heyer als Sprecher des Hauptzollamts Osnabrück. Das Messer wurde beschlagnahmt. Weitere Ermittlungen stellt nun das Zollfahndungsamt Hannover an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN