zuletzt aktualisiert vor

33-jähriger Intensivtäter in Gewahrsam Mann aus der Region droht mit Selbstsprengung: Kein Hinweis auf Extremismus

Von Klaus Wieschemeyer, Dirk Fisser und Stefanie Witte

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der mit einem Selbstmordanschlag gedroht hat. Foto: Michael GründelDie Polizei hat einen Mann festgenommen, der mit einem Selbstmordanschlag gedroht hat. Foto: Michael Gründel
Michael Gründel

Hannover. Ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Osnabrück hat damit gedroht, sich in Berlin in die Luft zu sprengen. Aus Gründen der Gefahrenabwehr sitzt der aus dem Libanon stammende Mann jetzt im Gefängnis. Die Behörden prüfen, wie ernsthaft die Drohung war. Klar ist: Der abgelehnte Asylbewerber ist in der Vergangenheit immer wieder durch Gewaltdelikte aufgefallen – aber nicht im Zusammenhang mit Islamismus.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hatte die Festnahme am Freitag im Landtag öffentlich gemacht. Der 33-Jährige habe angekündigt, er wolle den Märtyrertod sterben und sich in Berlin in die Luft sprengen. Zudem habe er gedroh

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN