Polizei fahndet nach Ehemann 31-Jährige aus Wischhafen getötet

Von dpa

Symbolfoto: dpaSymbolfoto: dpa

Wischhafen. Eine 31-Jährige ist in Wischhafen (Landkreis Stade) in ihrem Haus Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Dringend tatverdächtig sei der getrennt lebende 52 Jahre alte Ehemann des Opfers, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der Mann habe vermutlich mit einem großen schwarzen Wagen die Flucht ergriffen, er könne bewaffnet und gefährlich sein.

Angehörige hatten am Samstag die Polizei alarmiert, nachdem die 31-Jährige nicht zur Arbeit gekommen war. Die Beamten öffneten mit Hilfe der Feuerwehr die Haustür und fanden die Leiche der Frau, die vermutlich schon in der Nacht umgebracht worden war. Auch ihre Schäferhündin wurde in dem Haus tot entdeckt. Weitere Einzelheiten zu den Todesumständen gab die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht bekannt.

"Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren", sagte Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Die Beamten hoffen jetzt auf Zeugenhinweise. Der Sprecher wollte nicht sagen, ob die Frau schon vorher von dem Mann bedroht worden sei. Auf einem Bild im "Stader Tageblatt" ist zu sehen, wie Spezialisten der Spurensicherung vor der Tür des geklinkerten Einfamilienhauses stehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN