Doch kein Ottifanten-Motiv Stehen oder hoppeln wie Otto – Emden rüstet Fußgängerampeln um

Otto hat eigene Ampel-Motive entworfen. Foto: dpa/Otto WaalkesOtto hat eigene Ampel-Motive entworfen. Foto: dpa/Otto Waalkes

Emden. Als eine Hommage an ihren Ehrenbürger widmet die ostfriesische Stadt Emden Komiker Otto Waalkes vier Fußgängerampeln. Juristische Hürden hatten die Entscheidung jedoch erschwert.

Der wohl bekannteste Ostfriese der Welt wird eigene Ampeln bekommen. Die ostfriesische Stadt Emden will ihren Ehrenbürger Otto Waalkes mit speziellen Lichtzeichenanlagen würdigen. Der Verkehrsausschuss der Stadt hat dem nun einstimmig zugestimmt. Der endgültige Beschluss steht aber noch aus. Der Stadtrat will darüber am 28. Mai entscheiden.

Rund um das Otto-Huus am Rathausplatz sollen vier Fußgängerampeln umgerüstet werden, berichtete am Dienstag die "Ostfriesen-Zeitung". Die neuen Ampellichter sollen jedoch nur eine der vier Formen zeigen, die der gebürtige Emder selbst entworfen hat: Otto in berühmter Hoppel-Pose. 

Das Emder Rathaus. Foto: imago images/stock&people

Sorge: Ampeln könnten missverstanden werden

Entworfen hatte Otto auch sich stehend sowie sein Rüsseltier "Ottifant" für die Rot- und Grünphase. Um rechtlichen Hürden auszuweichen, einigte sich der Emder Verkehrsausschuss nur auf den Hoppel-Otto. Bei Rot soll ein normales Männchen aufleuchten.

Seit rund fünf Wochen war über die Ampeln diskutiert worden. Die Verwaltung hatte Sicherheitsbedenken geäußert, weil die neuen Ampeln nicht der vorgeschriebenen Norm entsprechen. Vor einem Jahr war ein ähnlicher Vorstoß der Stadt an der Straßenverkehrsordnung (StVO) gescheitert. "Die Rechtslage erlaubt allein menschliche Symbole, aber keine tierischen Embleme", kommentierte Stadtsprecher Jens Gerdes den damaligen Fehlschlag.

Der Emder Stadtrat wollte daher beim Landesverkehrsministerium eine Genehmigung für die Otto-Ampeln einholen. Dieses habe jedoch angedeutet, keine Einwände zu haben, berichtet die "OZ". Das Haftungsrisiko liege jedoch bei Emden.

10.000 Euro Gesamtkosten – von Otto mitgesponsert

Die neuen Ampeln sollen je rund 2500 Euro kosten. Gegenüber "NDR 1 Niedersachsen" hat Otto zugesichert, sich großzügig an den Kosten zu beteiligen. Wann die Ampeln installiert werden, hängt nach Angaben der Stadt vom Ratsbeschluss und dem Hersteller ab. 

Auf Facebook freute sich der Komiker über die Otto-Ampeln und scherzt über eine verkehrserzieherische Wirkung seiner Motive: 

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ist überzeugt, dass sich Einwohner und Touristen über Ottifanten-Ampeln freuen würden: "Warum also nicht, wenn es geht?" Der Zweck einer Ampel werde durch die Otto-Figuren nicht beeinträchtigt und andere Städte haben ähnliche Ideen umgesetzt. 

So gibt es bereits Ampeln mit Mainzelmännchen-Motiven in Mainz und Bad Zwischenahn. In Hameln soll eine Rattenfänger-Ampel aufleuchten – wenn auch nur bei Grün. Und in Bergkamen (Nordrhein-Westfalen) sollen bald Bergmänner und Römer die Fußgänger stoppen.

Kuriose Ampelmännchen in aller Welt


(mit dpa)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN