Maschine landet trotzdem sicher Drohne steuert in Hannover Flugzeug entgegen – Verdächtiger schweigt

Von dpa

Symbolfoto: dpaSymbolfoto: dpa
Nial Carson

Hannover. Ein 45-Jähriger soll eine Drohne in die Nähe eines landenden Flugzeugs am Airport Hannover-Langenhagen gesteuert haben.

Die Maschine sei trotz des Zwischenfalls sicher gelandet, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Zeuginnen hätten am Mittwoch den Mann beobachtet, als er eine drei Meter über dem Boden schwebende Drohne nach oben in Richtung des Flugzeugs steuerte. Nach der Landung hatten der Mann und mehrere Begleiter den Platz verlassen. Über das Autokennzeichen ermittelte die Polizei den Drohnenbesitzer und durchsuchte seine Wohnung. Dabei stellten die Beamten zwei Drohnen und Speichermedien sicher. Die Auswertung dauert noch an. Der Verdächtige machte gegenüber der Polizei bislang keine Angaben.

Drohnen müssen Abstand einhalten

Nach einer bundesweiten Verordnung müssen Drohnen ein Mindestabstand von 1,5 Kilometern zu Flughäfen einhalten. In der Kontrollzone des Airport Hannover dürfen Drohnen unter bestimmten Auflagen der Deutschen Flugsicherung aufsteigen, zum Beispiel bis zu einer maximalen Flughöhe von 50 Metern. Üblicherweise dürfen Drohnen bis 100 Meter in die Höhe steigen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN