Katheterlabor in Betrieb Meilenstein für das Dammer Krankenhaus

Das Dammer Krankenhaus St. Elisabeth hat ein neues Katheterlabor in Betrieb genommen und damit eine Versorgungslücke in der Region geschlossen. Foto: Krankenhaus DammeDas Dammer Krankenhaus St. Elisabeth hat ein neues Katheterlabor in Betrieb genommen und damit eine Versorgungslücke in der Region geschlossen. Foto: Krankenhaus Damme

Damme. Das Dammer Krankenhaus St. Elisabeth hat ein neues Katheterlabor in Betrieb genommen. Damit schließt die Klinik eine Versorgungslücke in der Region.

Es werden zunächst Kathetereingriffe an den Herzkranzgefäßen, absehbar dann alle Methoden von Herzschrittmacher- und Defibrillatorimplantationen sowie elektrophysiologischen Eingriffen vorgenommen. Denn gerade bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute.

In dem Labor mit absehbarem Hybrid-Operationssaal können unter anderem Herzerkrankungen auf dem neusten Stand medizinischer Technik umfassend diagnostiziert und therapiert werden. Das Team um Chefarzt Dr. Markus Kampmann und Leitenden Oberarzt Dr. Christian Gottkehaskamp kann durch die Kombination aus Katheterlabor und absehbarem Hybrid-OP alle Arten von Kathetereingriffen an den Herzkranzgefäßen sowie alle Methoden von Herzschrittmacher- und Defibrillatorimplantationen sowie elektrophysiologischen Eingriffe vornehmen.

Schonende Behandlung

Das neue Gerät ermöglicht den Patienten die schonende Behandlung von verengten Herzkranzgefäßen. Bei der Herzkatheteruntersuchung der Herzkranzgefäße wird ein Katheter schonend über eine Arterie von der Leiste, dem Handgelenk oder der Ellenbeuge aus bis zum Herzen eingeführt. So können Herzkranzgefäße untersucht und Engstellen aufgeweitet sowie mittels der Implantation einer Gefäßstütze (Stent) behandelt werden.

Im Katheterlabor, das im Erdgeschoss des neuen Erweiterungsbaus eingerichtet wurde, arbeitet ein erfahrenes Team aus Ärzten sowie spezialisierten Gesundheits- und Krankenpflegern. Der Kardiologe Dr. Christian Gottkehaskamp verstärkt das Team als neuer Leitender Oberarzt. Zuvor war er 25 Jahren in der Kardiologie des Marienhospitals Osnabrück tätig, davon 15 Jahre als Oberarzt. Die Pflegerische Leitung hat Tobias Gohmann, Gesundheits- und Krankenpfleger im Team sind Britta Brune, Thomas Schildmeyer und Dominik Albers.

Weite Wege erspart

„Wir freuen uns, den Patienten aus der Region nun weite Wege und aufwendige Verlegungen ersparen zu können“, so Geschäftsführer Ralf Grieshop, der das neue Katheterlabor als einen Meilenstein für das Dammer Krankenhaus bezeichnet. Das Haus sei nun zukunftsweisend aufgestellt und könne nahezu alle Krankheitsbilder der vorhandenen Fachgebiete behandeln. Es werde aber weiter eng mit den benachbarten Kliniken zusammengearbeitet.

In Vorbereitung ist auch die Erweiterung der Schlaganfallbehandlung am Dammer Krankenhaus um sogenannte interventionelle neuroradiologische Eingriffe. Im Vordergrund steht hierbei die Wiedereröffnung von hirnversorgenden Gefäßen bei einem akuten Schlaganfall.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN