zuletzt aktualisiert vor

Trasse soll in wenigen Wochen feststehen Lückenschluss A33-Nord und A1 bis 2019 geplant

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Nach Jahren politischen Streits, Prozessen und Finanzschwierigkeiten sollen zwei Infrastrukturmaßnahmen in der Osnabrücker Region bis 2019 fertiggestellt sein: Die Mittel für die A33/B51-Neu, die Belmer Umgehungsstraße, sind nun vom Bundesverkehrsministerium zugesagt. Zudem soll der Lückenschluss A33-Nord zur A1 bis 2019 erfolgt sein.

Wie die hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten Georg Schirmbeck und Mathias Middelberg nach einem Treffen mit dem parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann erklärten, stehen die Mittel für die Millionen-Maßnahme in Belm im Investitionsprogramm. Das Projekt soll bis 2015 fertig sein.

Darüber hinaus sei die Finanzierung der Verbindung zwischen dem neuen Autobahnkreuz Belm und der A1 gesichert. Beide Projekte würden einen dreistelligen Millionenbetrag kosten, erklärte Schirmbeck. Die Festlegung der Trasse für die Lückenschließung zwischen der A1 und der A33-Nord soll in diesem Frühjahr erfolgen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN