Fahrer bringt sich in Sicherheit Autokran fängt während Fahrt auf A31 Feuer

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Feuerwehr setzte auch Schaum ein. Foto: Feuerwehr LeerDie Feuerwehr setzte auch Schaum ein. Foto: Feuerwehr Leer

Holtgaste. Auf der A31 ist zwischen den Anschlussstellen Jemgum und Weener am Freitag ein Autokran in Brand geraten. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt.

Wie die Polizei mitteilt, ist der Autokran am Freitagmittag während der Fahrt in Brand geraten. Der Fahrer bemerkte das Feuer rechtzeitig, stoppte die Maschine auf dem Seitenstreifen und brachte sich in Sicherheit. Nach wenigen Minuten stand die Fahrerkabine des Krans in Vollbrand.

Brand schnell unter Kontrolle

Zunächst sei der Einsatzort nicht ganz klar gewesen, weshalb neben den Feuerwehren aus Weenermoor und Weener auch die aus Holtgaste und Jemgum alarmiert wurden. Die Einsatzkräfte hatten den Brand dann aber schnell unter Kontrolle. Aufgrund der großen Menge an Betriebsflüssigkeiten setzten sie bei den Nachlöscharbeiten auch Schaum ein.

Die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Foto: Feuerwehr Leer

Polizei ermittelt

Die Autobahn musste während der Löscharbeiten und der anschließenden Bergung bis 16.30 Uhr voll gesperrt bleiben. Eine Spezialfirma übernahm die Fahrbahnreinigung. Die Polizei hat die Ermittlungen ausgenommen. Am wahrscheinlichen ist es laut der Mitteilung, dass ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN