Mann in Braunschweig erschossen Tödlicher Polizeieinsatz: Ermittler wollen Umstände klären

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei erschoss bei einem Einsatz in Braunschweig einen 39-jährigen Mann. Foto: dpaDie Polizei erschoss bei einem Einsatz in Braunschweig einen 39-jährigen Mann. Foto: dpa

Braunschweig. Nach dem Tod eines 39 Jahre alten Mannes bei einem Polizeieinsatz in Braunschweig wollen die Ermittler schnell Klarheit über die Todesumstände.

"Die Obduktion des Leichnams soll noch heute Vormittag stattfinden", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. 

Der Mann war in der Nacht zum Sonntag im westlichen Ringgebiet erschossen worden. Er war nach Polizeiangaben mit einer Schusswaffe in der Hand aus einem Haus gelaufen. Die Beamten forderten den Mann auf, die Waffe beiseite zu legen – das tat er aber nicht. Als er weiter auf die Polizisten zuging, schossen diese. Trotz sofort geleisteter Erster Hilfe der Beamten sowie eines Notarztes starb der 39-Jährige noch am Einsatzort.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Polizei war eigentlich zu einem anderen Einsatz in den Stadtbezirk gefahren, weil eine Anwohnerin die Beamten gerufen hatte. Zwei unbekannte Personen hatten sich demnach in einem Mehrfamilienhaus unberechtigt aufgehalten und herumgegrölt. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, flüchteten die zwei Unbekannten aus dem Gebäude. 

Der 39-Jährige hatte nach Angaben eines Polizeisprechers vom Sonntag nichts mit den beiden Flüchtenden zu tun. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN