Bistum Osnabrück Bischof Bode fällt noch bis Ende des Jahres aus

Von Thomas Ludwig

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf dem Weg der Besserung: Bischof Franz-Josef Bode. Foto: David EbenerAuf dem Weg der Besserung: Bischof Franz-Josef Bode. Foto: David Ebener

Osnabrück. Viele Gläubige vermissen ihn schmerzlich. Doch es wird noch etwas dauern, bis der erkrankte Osnabrücker Bischof Bode seine Amtsgeschäfte wieder aufnehmen kann. Er ist aber auf dem Weg der Besserung.

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode (67) wird aufgrund seiner Bandscheibenerkrankung „nicht vor Ende des Jahres“ in seinen Dienst zurückkehren können. Er sei körperlich noch nicht belastbar, schreibt Generalvikar Theo Paul in einer im Intranet des Bistums veröffentlichten Mitteilung an die Mitarbeiterschaft, die unserer Redaktion vorliegt.

Demnach wird sich der Bischof nach einer erfolgreichen Operation in der Berliner Charité vor einem Monat nunmehr im Oktober für drei Wochen in eine Schmerzklinik nach Mainz begeben. Dort werde Bode medikamentös „neu eingestellt“, hieß es. Daran müsse sich eine „Zeit der Erholung“ anschließen. Bischof Bode hatte sich im Februar einer komplizierten Bandscheibenoperation unterziehen müssen. Später waren erneute Eingriffe notwendig geworden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN