Zeugen werden gesucht Weiße Substanz in Vechta: Das ist das Ergebnis der Untersuchung

12.09.2018, 11:59 Uhr
In der Poststelle der Arbeitsagentur in Vechta ist am Mittwochmorgen ein Umschlag mit einer weißlichen Substanz eingegangen. Symbolfoto: Michael Gründel

chl/pm Osnabrück/Vechta. In der Poststelle der Arbeitsagentur in Vechta ist am Mittwochmorgen ein Umschlag mit einer weißlichen Substanz eingegangen. Nach einer eingehenden Untersuchung konnte das Landeskriminalamt am Nachmittag Entwarnung geben.

Nach Angaben der Polizei war am Mittwochmorgen ein Umschlag mit einer weißlichen Substanz in der Poststelle der Agentur für Arbeit in Vechta eingegangen. Die Poststelle wurde durch die Polizei vorsorglich geräumt und gesperrt.

Vier Personen, die körperlich mit der Substanz in Kontakt gerieten, wurden vorsorglich von einem Notarzt betreut.

Das Landeskriminalamt Hannover untersuchte die mysteriöse Substanz - und gab am Nachmittag Entwarnung.

„Bei der weißen Substanz handelt es sich um ein handelsübliches Haushaltsprodukt“, heißt es von Seiten der Polizei. Spezifischere Angaben konnten die Beamten auf Anfrage nicht geben.

Zu keiner Zeit seien Personen gefährdet gewesen. Die Ermittlungen zur Herkunft des Briefes dauern demnach an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04441/9430 zu melden.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN