zuletzt aktualisiert vor

Nach Ellernfest drei Männer verletzt 18-Jähriger in Rastede wegen zwei Fällen angeklagt

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Symbolfoto: dpaDie Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Symbolfoto: dpa

Rastede. Nach der Verhaftung eines 18-Jährigen am Sonntagmorgen in Rastede ist der Oldenburger nun auch noch wegen einer zweite Tat angeklagt worden. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Am frühen Sonntagmorgen war der 18-Jährige aus Oldenburg festgenommen worden, nachdem er kurz vor 4 Uhr drei Männer im Alter von 22 bis 26 Jahren in Höhe des Rewe-Marktes an der Oldenburger Straße angegriffen hatte. Die Männer hatten gerade das Gelände des Ellernfestes in Rastede verlassen.

Laut Polizei stach der Täter, der alkoholisiert war, einem 24 und einem 26 Jahre alten Mann plötzlich und unvermittelt ein Messer in den Rücken. Dann floh er vom Tatort. Die anderen Beteiligten gelang die Flucht in einen nahe gelegenen Discounter. Von dort riefen sie Polizei und Rettungsdienst an. 

Die beiden Opfer wurden zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Es bestand keine Lebensgefahr.

Weitere Tat geschah ebenfalls auf dem Ellerfest 

Die zweite Tat wurde am Sonntagvormittag bei der Polizei zur Anzeige gebracht, die nur eine Viertelstunde vor der anderen stattgefunden haben soll. Bei den Ermittlungen verhärtete sich der Verdacht auf den 18-jährigen Oldenburger.

Laut Anzeige wurde ein 16-Jähriger aus Elsfleth sowie zwei weitere Personen beleidigt. Anschließend zog der Täter ein Messer und fügte dem 16-Jährigen Schnittwunden im Gesicht zu. Danach floh der Täter. Der Jugendliche kam ins Krankenhaus.

Gegen den 18-Jährigen wird nun wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN