Zwei Männer festgenommen Bundespolizei beschlagnahmt Kokain für 11.000 Euro auf A30

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beschlagnahmtes Kokain im Wert von rund 11.000 Euro. Foto: BundespolizeiBeschlagnahmtes Kokain im Wert von rund 11.000 Euro. Foto: Bundespolizei

Gildehaus. Beamte der Bundespolizei haben in der Nacht zu Mittwoch zwei Männer festgenommen. Sie wollten Kokain im Wert von rund 11.000 Euro aus den Niederlanden über die A30 nach Deutschland schmuggeln.

Wie es in der Mitteilung der Bundespolizei heißt, waren die beiden Männer im Alter von 28 Jahren um kurz nach 23 Uhr über die Autobahn 30 nach Deutschland eingereist. An der Anschlussstelle Gildehaus wurde das Auto angehalten und überprüft.

145 Gramm Kokain

Bei der Überprüfung bemerkten die Beamten in dem Auto typisches Zubehör zum Konsum von Kokain. Außerdem konnten mit einem Schnelltest Rückstände von Rauschgift in dem Auto nachgewiesen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs wurde hinter einer Verkleidung im Innenraum ein faustgroßer Plastikbeutel mit rund 145 Gramm Kokain gefunden. Zudem wurden in einer Tasche des Beifahrers neben einem Pfefferspray zur Tierabwehr weitere Drogen-Utensilien und rund sechs Gramm Kokain gefunden. Ein Urintest bestätigte zudem den Drogenkonsum des 28-jährigen Autofahrers, ihm wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. 

Haftbefehl

Die beiden Drogenschmuggler wurden vorläufig festgenommen und zusammen mit dem beschlagnahmten Rauschgift für weitere Ermittlungen an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen übergeben. Ein Haftrichter erließ einen Haftbefehl gegen die Männer. Die beschlagnahmten Drogen haben im Straßenhandel einen Preis von rund 11.000 Euro. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN