Quote von 97,5 Prozent 3786 Ausländer nach bestandenem Test in Niedersachsen eingebürgert

Von lni

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Niedersachsen liegt mit seiner Erfolgsquote beim Einbürgerungstest im Bundesdurchschnitt. Foto: Uli Deck/dpaNiedersachsen liegt mit seiner Erfolgsquote beim Einbürgerungstest im Bundesdurchschnitt. Foto: Uli Deck/dpa

Hannover. In Niedersachsen haben im Vorjahr fast alle Ausländer ihre Einbürgerungstests zum Erlangen der deutschen Staatsangehörigkeit bestanden.

In Niedersachsen haben im Vorjahr fast alle Ausländer ihre Einbürgerungstests zum Erlangen der deutschen Staatsangehörigkeit bestanden. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums absolvierten 2017 in dem Bundesland exakt 3882 Ausländer den dazu notwendigen Einbürgerungstest - 3786 von ihnen bestanden die Prüfung. Das entspricht einer Quote von 97,5 Prozent. Die erfolgreichen Absolventen wurden danach Deutsche.

Seit dem 1. September 2008 wird bundesweit verlangt, dass jeder neue Staatsbürger nicht nur Deutsch spricht, sondern auch erfolgreich den 25 Euro teuren, schriftlichen Einbürgerungstest absolviert. Wer einen deutschen Schulabschluss hat oder die Anforderungen wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit, einer Behinderung oder altersbedingt nicht erfüllen kann, ist von dem Test ausgenommen.

Erfolgsquote am niedrigsten in Thüringen 

Niedersachsen liegt mit seiner Erfolgsquote beim Einbürgerungstest im Bundesdurchschnitt. Denn zwischen den Bundesländern variiert sie bei dem beliebig oft wiederholbaren Test kaum. Am höchsten war sie zuletzt im Saarland (99,1 Prozent), am niedrigsten in Thüringen (96,5 Prozent). Im Einbürgerungstest müssen die Teilnehmer Fragen zur Gesellschaft, Rechtsordnung und den Lebensverhältnissen im Land beantworten. Drei der insgesamt 33 Fragen beziehen sich auf das Bundesland, in dem der Ausländer seinen Erstwohnsitz hat.

Im Vorjahr wurden bundesweit 112 211 Menschen eingebürgert. Die meisten von ihnen stammen aus der Türkei (14 984). Wegen des bevorstehenden Brexits verzeichneten die Behörden im vergangenen Jahr auch einen großen Andrang von Briten (7493).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN