Raser und Drängler im Visier Polizei stellt 1700 Verstöße bei Kontrollwoche in der Region fest

Von pm/hdw

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Raser und Drängler nahm die Polizei Direktion Osnabrück in der vergangenen Woche verstärkt ins Visier. Symbolfoto: David EbenerRaser und Drängler nahm die Polizei Direktion Osnabrück in der vergangenen Woche verstärkt ins Visier. Symbolfoto: David Ebener

Osnabrück/Emsland. Raser und Drängler nahm die Polizei Direktion Osnabrück in der vergangenen Woche verstärkt ins Visier. An 80 Kontrollorten in Osnabrück, dem Emsland und der Region überprüften etwa 100 Polizeibeamte mehr als 15.000 Fahrzeuge. Rund 1700 Verstöße wurden festgestellt.

600 der 1700 Verstöße lagen im Bußgeldbereich, teilte die Polizeidirektion nun mit. 61 Fahrzeugführer müssen sogar mit einem Fahrverbot, einem Bußgeld in dreistelliger Höhe und mehreren Punkten rechnen. Mehrere Fahrer fielen auch bei dieser Kontrollaktion mit Negativrekorden auf. In Ostfriesland fuhr ein 20-Jähriger auf der B72 statt der erlaubten 100 satte 183 Kilometer pro Stunde. In Lingen fiel ein 27-jähriger Fahrzeugführer auf, der in einer 70er-Zone mit 155 km/h unterwegs war. Ihn erwartet ein dreimonatiges Fahrverbot und neben den zwei Punkten ein Bußgeld von 600 Euro. In Nordhorn war ein 32-jähriger Mann mit 86 km/h statt der erlaubten 50 km/h unterwegs. Zudem besaßen 13 Verkehrsteilnehmer keine gültige Fahrerlaubnis und weitere 13 lenkten ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken bzw. anderer berauschender Mittel.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN