40-Jähriger in den Gleisen Alkoholisierter Mann legt Zugverkehr in Oldenburg kurzzeitig lahm

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein alkoholisierter Mann hielt sich am Oldenburger Hauptbahnhof in den Gleisen auf. Symbolfoto: dpaEin alkoholisierter Mann hielt sich am Oldenburger Hauptbahnhof in den Gleisen auf. Symbolfoto: dpa

Oldenburg. Ein stark alkoholisierter Mann hat in der Nacht zu Dienstag für kurze Zeit den Zugverkehr im Oldenburger Hauptbahnhof lahmgelegt.

Kurz nach Mitternacht hatte sich der 40-jährige Mann in den Gleisen des Oldenburger Hauptbahnhofs aufgehalten. Das teilte die Polizei mit. Demnach hatte ein aufmerksamer Lokführer einer Regionalbahn die Bundespolizei verständigt.

Über 3,2 Promille

Für etwa fünf Minuten musste der gesamte Zugverkehr im Oldenburger Hauptbahnhof eingestellt werden, bis der polizeibekannte Mann von den Gleisen geholt werden konnte. Der 40-Jährige wirkte den Angaben zufolge orientierungslos. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,2 Promille. Die Polizei zog einen Arzt hinzu und nahm den Mann anschließend für einige Stunden in ihre Obhut. Am Dienstagmorgen konnte er die Dienststelle verlassen.

Den Mann erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren sowie mögliche zivilrechtliche Forderungen der jeweiligen Eisenbahnverkehrsunternehmen.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN