Hinweise der Kommunen Niedersachsen will Kita-Engpässe prüfen

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fehlen in Niedersachsen wirklich zu viele Kita-Plätze? Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpaFehlen in Niedersachsen wirklich zu viele Kita-Plätze? Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa

Hannover. Nach heftiger Kritik des niedersächsischen Städtetages (NST) will die Landesregierung mögliche Versorgungsengpässe bei den Krippen und Kitas prüfen.

„Wir würden das Daten- und Zahlenmaterial des Städtetags gerne zugestellt bekommen", sagte eine Sprecherin des zuständigen Kultusministeriums am Freitag in Hannover mit Hinweis auf eine Studie des NST. Er hatte in einer Umfrage in 60 Städten und Gemeinden betont, dass 3658 Krippenplätze fehlen, was 244 fehlenden Krippengruppen entspräche. 

Zudem fehlten 2300 Kindergarten-Betreuungsplätze (etwa 92 Kindergartengruppen). Regierungssprecherin Anke Pörksen wies darauf hin, dass die Landesregierung in der Sache stets dialogbereit sei. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN