Brände in Schweden Nienburger Feuerwehrleute wegen Gefahr umgeleitet

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feuerwehrleute aus dem Landkreis Nienburg machen sich auf den Weg in Richtung Schweden, um dort bei der Waldbrandbekämpfung zu helfen. Foto: Nord-West-Media TV/dpaFeuerwehrleute aus dem Landkreis Nienburg machen sich auf den Weg in Richtung Schweden, um dort bei der Waldbrandbekämpfung zu helfen. Foto: Nord-West-Media TV/dpa

Nienburg. Die 52 Feuerwehrleute aus Nienburg sind auf dem Weg zu ihrem Einsatz gegen die verheerenden Waldbrände in Schweden wegen akuter Gefahr umgeleitet worden.

Zunächst sollte der Einsatzort Älvdalen sein. Dort verschärfte sich die Waldbrand-Lage nach Angaben des niedersächsischen Innenministeriums in der Zwischenzeit aber so, dass die Einsatzkräfte aus dem Gebiet in Sicherheit gebracht wurden. 

Kurz ausruhen, dann loslegen

Die Feuerwehrleute wurden dann in das von Älvdalen etwa 80 Kilometer entfernte Särna geschickt, wo sie am Montag ankamen. „Die Feuerwehrleute sind knapp 36 Stunden unterwegs gewesen und müssen sich erstmal kurz ausruhen, bevor es losgeht", sagte eine Innenministeriumssprecherin. 

Die Truppe aus Niedersachsen soll in der am stärksten betroffenen Region Dalarna gegen die Brände kämpfen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN