Otte-Kinast: " Haben echte Notsituation“ Landwirtschaftsministerin erwartet steigende Brotpreise wegen Trockenheit

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Risse haben sich im trockenen Boden eines Getreidefeldes gebildet. In vielen Regionen war das Wetter in diesem Frühjahr zu trocken. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpaRisse haben sich im trockenen Boden eines Getreidefeldes gebildet. In vielen Regionen war das Wetter in diesem Frühjahr zu trocken. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Osnabrück. Niedersachsen Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) rechnet mit gravierenden Folgen der aktuellen Dürre für die Landwirtschaft. „Ob Gras, Stroh oder Getreide, es gibt von allem zu wenig“, sagte die CDU-Politikerin unserer Redaktion. Das werden Verbraucher wohl am Brotpreis bemerken.

Die Verbraucher würden den Mangel auf Dauer zu spüren bekommen, glaubt Otte-Kinast. „Das Brot wird teurer werden“, sagte die Ministerin. Angesichts der erwarteten Ernteausfälle hat Niedersachsen bereits ökologische Vorrangflächen zur Beweidung und als Futterflächen freigegeben. „Wir haben eine echte Notsituation“, sagte Otte-Kinast. Dies gelte umso mehr, als dass auch in Nachbarländern Dürre und somit ein Mangel an Stroh und Heu herrsche, ein Ankauf aus anderen Regionen also schwer werde. Otte-Kinast rechnet damit, dass Viehbetriebe in den kommenden Monaten deshalb Tiere verkaufen müssten. (Weiterlesen: Wie sich Wild und Wald in der Region Osnabrück sich mit Trockenheit arrangieren)

Hilfe für Bauern

Die Ministerin drängt deshalb auf schnelle finanzielle Hilfen für die Landwirte. Die Finanzämter sollten die Stundung von Steuerverpflichtungen prüfen. Zudem forderte Otte-Kinast eine vorgezogene Auszahlung von Betriebsprämien. „Wir müssen alles dafür tun, dass wir diese zeitig auszahlen“, sagte die Ministerin.  (Weiterlesen: Wälder in Norddeutschland leiden unter Trockenheit)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN