Heimat-Serie Teile 8-13 - Videos und Fotos von Menschen aus der Region

Von Michael Clasen


Osnabrück. Jeder kennt das Gefühl. Alle reden davon: Philosophen, Soziologen, Politiker und nicht zuletzt Gehirnforscher. Manche streiten darüber. Doch was ist das eigentlich, Heimat? Eine einfache Antwort gibt es nicht. Daher haben wir Menschen in unserer Region gefragt.

Unsere Fotografen haben Leserinnen und Leser im Nordwesten Deutschlands besucht, um genau das herauszufinden. Was ist für sie Heimat? Die Herausforderung: Die Antwort musste sich auf einen Satz beschränken. Nahezu jeden Tag werden neue Protagonisten hinzukommen.

Helmut Schmidt

Besonders an Bad Iburg habe ich eine Narren gefressen, sagt Helmut Schmidt (77). Der ehemalige Polizeibeamte ist seit seiner Pensionierung im Jahr 2001 intensiv mit der Kamera in seiner Heimat unterwegs. Er macht seine Bilder wie hier auf der Landesgartenschau in Bad Iburg mit seiner Kodak Retinette 1B von 1961.

Helmut Schmidt (77) ist seit seiner Pensionierung im Jahr 2001 intensiv mit der Kamera in seiner Heimat unterwegs - zum Beispiel auf der Landesgartenschau in Bad Iburg. Foto: David Ebener

„Heimat ist für mich überall, wo ich freundliche Menschen treffe.“ Helmut Schmidt


Franz Bruns

Kapitän Franz Bruns (59), liebevoll „Hafenyeti“ genannt, mag seine „MS Papenburg“ in Papenburg. Bruns ist seit 25 Jahren Hafenkapitän in Papenburg, wo die großen Kreuzfahrtschiffe auf der Meyer Werft gebaut werden. Vor sechs hat er seine Liebe Monika gefunden. Sie darf an seiner Seite nicht mehr fehlen.  

Kapitän Franz Bruns (59), liebevoll "Hafenyeti" genannt, hat seine Liebe Monika vor sechs Jahren gefunden: Bei den Vorbereitungen zum Seniorenkarneval in Papenburg. Foto: David Ebener

„Heimat ist für mich Wasser, mein Land, meine Liebe."Franz Bruns


Patrizia Brancato

Patrizia Brancato (46) ist geboren in Neapel unterhalb des Vesuv. Mit 14 Jahren kam sie mit ihren Eltern und acht Geschwistern nach Deutschland. Ihr Vater hatte von1989- 1998 bereits eine Pizzeria in Bissendorf, in der sie ab und zu im Service half. Mit ihrem Mann und drei Kindern zog sie 2004 wieder nach Bissendorf, wo sie nun in ihrem eigenen Lokal aufs herzlichste die Gäste mit leckerer italienischer Küche versorgt.

Patrizia Brancato aus Bissendorf. Foto: Jörn Martens


„Heimat ist, wo ich mit meiner Familie in Ruhe und Frieden leben kann."Patrizia Brancato


Karl-Heinz Becker

Karl-Heinz Becker (63) ist Wanderschäfer. In Ganderkesee geboren und aufgewachsen, bekam er mit 14 Jahren das erste Schaf. Der gelernte Maurer arbeitete in jungen Jahren auf dem Bau und war dann 30 Jahre bei Mercedes-Benz in Bremen tätig. Schafe hatte er nebenbei aber immer. 

„Heimat ist Natur." Karl-Heinz Becker


Bonita Huser

Schwester Bonita Huser (77) lebt und arbeitet in der Wärmstube des ehemaligen Franziskanerklosters in Osnabrück. Geboren in Hunteburg (Landkreis Osnabrück) , ist die Thuiner Franziskanerin im Alter von 35 Jahren nach Brasilien gegangen, wo sie als Missionarin im Amazonasgebiet tätig war. Aus Gesundheitsgründen kehrte sie vor einem Jahr nach Osnabrück zurück, wo sie unter anderem Sprachkurse für Flüchtlinge gibt.

Schwester Bonita Huser (77) lebt und arbeitet in der Wärmstuibe des ehemaligen Franziskanerklosters an der Bramscher Str. in Osnabrück. Foto: Gert Westdörp

"Die wirkliche heimat kommt von innen und trifft das Herz. Sie ist da, wo ich geliebt werde."Bonita Huser


Maria Kohrmann-Unfeld

Maria Kohrmann-Unfeld (61) ist in Fürstenau geboren und aufgewachsen. Sie bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde in Osnabrück. Seit neun Jahren ist sie in ihrer Heimat als Gästeführerin und Märchenerzählerin unterwegs. Unter dem Pseudonym "Benedine Ziepelding" plaudert sie auf amüsante Weise, über Dinge die in Fürstenauer Ackerbürgerhäusern vor sich gehen. 

Maria Kohrmann-Unfeld (61) ist in Fürstenau geboren und aufgewachsen. Foto: Jörn Martens

"Heimat ist, wo sich ein Kreis für mich öffnet."Maria Kohrmann-Unfeld





Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN