Anteil von mehr als 10 Prozent Immer mehr Feuerwehrfrauen in Niedersachsen

Von dpa

Regina Lehnert, von der Feuerwache Ahlten bei Hannover ist eine der ranghöchsten Feuerwehrfrauen Niedersachsens. Foto: Peter Steffen/dpaRegina Lehnert, von der Feuerwache Ahlten bei Hannover ist eine der ranghöchsten Feuerwehrfrauen Niedersachsens. Foto: Peter Steffen/dpa

Hannover. Ob bei Bränden, Verkehrsunfällen, Überschwemmungen oder anderen Notfällen - in Niedersachsens Feuerwehren sind immer mehr Frauen an vorderster Linie im Einsatz.

Mit einem Anteil von knapp 12 Prozent liege man deutlich über dem Bundesdurchschnitt, sagte der Präsident der Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Karl-Heinz Banse, der Deutschen Presse-Agentur. "Die Arbeit der Frauen in der Feuerwehr ist sehr akzeptiert." Das Ziel von 10 Prozent ist in Niedersachsen schon lange erreicht. Bundesweit waren es Ende 2015 8,94 Prozent.

Die absoluten Zahlen: Von rund 125.000 Freiwilligen Feuerleuten sind in Niedersachsen 14.466 Frauen, bei der Berufsfeuerwehr waren es vor zwei Jahren 83 von 2406. Das entspricht einem Frauenanteil von 3,4 Prozent bei der Berufsfeuerwehr.

Der Deutsche Feuerwehrverband warb vor Jahren mit Slogans wie "Frauen an den (Brand-)Herd" oder "Frauen sind Katastrophen (gewachsen)" für mehr Feuerwehrfrauen. Deren Anteil steigt stetig. In Niedersachsen dürfen Frauen nach einer Gesetzesänderung seit 1978 zur Feuerwehr.

"Das Feuer ist für eine Frau nicht kälter als für einen Mann"Silvia Darmstädter, Sprecherin Deutscher Feuerwehrverband

Eine der ranghöchsten Feuerwehrfrauen Niedersachsens ist Regina Lehnert, die als stellvertretende Abschnittsleiterin für Feuerwehren in den vier Kommunen Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze zuständig ist. Die 47-Jährige war 12 Jahre Ortsbrandmeisterin in Ahlten und bei hunderten Einsätzen dabei. Die Erste Hauptbrandmeisterin sieht Frauen in den Feuerwehrstrukturen und Führungspositionen positiv: "Ich glaube, die Umgangsformen sind dadurch etwas geschmeidiger geworden."