zuletzt aktualisiert vor

Unfall im Circus Krone in Osnabrück So reagieren Niedersachsens Politiker auf den Elefanten-Vorfall

Von Klaus Wieschemeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Miriam Staudte Foto: Sven Brauers/Grünen-FraktionMiriam Staudte Foto: Sven Brauers/Grünen-Fraktion

Hannover. Nach dem Sturz eines Elefanten bei einer Vorstellung des Circus Krone in Osnabrück hat Niedersachsens Grünen-Fraktion ein Wildtierverbot in der Manege gefordert.

Nach dem Unfall mit einem Elefanten während einer Zirkusvorstellung in Osnabrück am Mittwoch haben die Grünen von der niedersächsischen Landesregierung Engagement für ein generelles Wildtierverbot bei Zirkus-Vorstellungen gefordert. „Der Vorfall zeigt, wilde Tiere gehören nicht in den Zirkus und können dort nicht artgerecht gehalten werden. Kein Kunststück in der Manege ist es wert, dass ein Tier dafür leiden muss und Menschen gefährdet werden“, sagte die tierschutzpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Miriam Staudte, im Gespräch mit unserer Redaktion.

Bundesrat schon 2016 für Verbot

Dies sei eine alte Forderung der Grünen. „Niedersachsen hat sich unter Rot-Grün auch erfolgreich dafür im Bundesrat eingesetzt, aber die Bundesregierung blockiert den Länderbeschluss weiterhin“, klagte Staudte. Die Länderkammer hatte sich bereits im Februar 2016 auf Initiative Hessens für ein Haltungsverbot von Affen, Elefanten, Großbären, Giraffen, Nashörnern und Flusspferden im Zirkus ausgesprochen. Diesem Antrag hatte sich auch Niedersachsen angeschlossen.

„Bloßer Unterhaltungsfaktor“

Wilde Tiere würden im Zirkus als „bloßer Unterhaltungsfaktor“ gehalten, sagte die Grünen-Politikern. Damit würde insbesondere Kindern ein „ein vollkommen falsches Bild von einer artgerechten Lebensweise und den natürlichen Bedürfnissen der Tiere vermittelt“, sagte Staudte. In anderen Ländern wie Österreich, Großbritannien oder Bulgarien sei die Wildtierhaltung bereits seit Jahren verboten.

Tierschutzbeauftragte: Nicht mehr zeitgemäß

„Es ist notwendig über den Einsatz von Wildtieren im Zirkus und ob er noch zeitgemäß ist, zu diskutieren“, sagte eine Sprecherin von Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU). Auch Niedersachsens Tierschutzbeauftragte Michaela Dämmrich halte den Einsatz von Wildtieren im Zirkus „nicht mehr für zeitgemäß“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN