Korso mit 350 Motorrädern Hells Angels eskortieren toten Rocker-Chef nach Münster

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Begleitet von Hunderten Motorradfahrern wurde der verstorbene Hells-Angels-Anführer am Samstag im Leichenwagen vom Clubhaus in Nordhorn zur Beisetzung nach Münster überführt. Foto: NWM-TVBegleitet von Hunderten Motorradfahrern wurde der verstorbene Hells-Angels-Anführer am Samstag im Leichenwagen vom Clubhaus in Nordhorn zur Beisetzung nach Münster überführt. Foto: NWM-TV

Nordhorn/Osnabrück. Ein motorisierter Trauerzug aus 350 Mitgliedern und Freunden der Hells Angels hat am Samstag die Polizei zwischen Nordhorn und Münster beschäftigt. Anlass war die Beerdigung eines führenden Kopfs der Rockerbande.

Wie die Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim mitteilte, seien verkehrslenkende Maßnahmen unter anderem auf der Bundesstraße 213 sowie den Autobahnen 31 und 30 notwendig gewesen. Die Beisetzung des Hells-Angels-Anführers, der im Clubhaus in Nordhorn aufgebahrt worden war, fand am frühen Nachmittag in Münster statt. Weder bei der Fahrt dorthin noch bei der Fahrt zurück nach Nordhorn sei es zu besonderen Vorfällen gekommen. Die Arbeit der Polizei habe sich darauf beschränkt, die Störungen des fließenden Verkehrs durch den Motorrad-Korso möglichst gering zu halten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN