Alternative zu Whatsapp Niedersachsens Polizei bekommt eigenen Messenger

Boris Pistorius und Polizisten testeten am Donnerstag die neue App.Foto: dpaBoris Pistorius und Polizisten testeten am Donnerstag die neue App.Foto: dpa

Hannover. Den Fahrdienst für den Kinderfußball absprechen, den Dienstplan besprechen oder das Familienwochenende planen. Messengerdienste wie Whatsapp gehören für viele Menschen zum Alltag. Bei der Polizei wurden sie bisher nicht gerne gesehen – das soll sich nun ändern.

Das Land Niedersachsen stellt den 23000 Beschäftigten der Polizei einen eigenen Messenger-Dienst zur Verfügung. Innenminister Boris Pistorius (SPD) stellte am Donnerstag den „Niedersachsen-Messenger“ (Nimes) vor. Die Beamten sollen mit Nime

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN