Für rund 400 Schulen in Niedersachsen Nach Schuleinbruch: Neue Aufgaben für schriftliche Mathe-Abiturprüfung

Das Niedersächsische Kultusministerium hat einen Tag vor den Abiturprüfungen die Aufgaben für das Fach Mathematik in der gymnasialen Oberstufe ausgetauscht. Symbolfoto: dpaDas Niedersächsische Kultusministerium hat einen Tag vor den Abiturprüfungen die Aufgaben für das Fach Mathematik in der gymnasialen Oberstufe ausgetauscht. Symbolfoto: dpa

pm/mao Hannover. Das Niedersächsische Kultusministerium hat einen Tag vor den Abiturprüfungen die Aufgaben für das Fach Mathematik in der gymnasialen Oberstufe ausgetauscht. Grund dafür ist ein Einbruch in ein Gymnasium im Landkreis Goslar.

In einem aufgebrochenen Tresor befanden sich unter anderem die ursprünglichen Aufgabenstellungen für die an diesem Mittwoch stattfindende schriftliche Prüfung im Fach Mathematik, teilte das Ministerium am Mittwoch mit. Alle rund 400 Schulen mit gymnasialer Oberstufe seien über die neuen Aufgaben rechtzeitig informiert worden.

Die Aufgaben wurden nicht entwendet. Da jedoch ein Missbrauch, wie die Verbreitung abfotografierter Aufgaben, nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Kultusministerium vorsorglich neue Aufgaben an die Schulen gegeben. (Quiz: Wissen Sie das noch? Lehrer der Meller Ratsschule fragt Mathe ab)

Vergleichbarer Fall in 2017

Bereits im vergangenen Jahr musste das Ministerium in einem ähnlich gelagerten Fall aktiv werden und die Aufgabenstellungen im Prüfungsfach Politik-Wirtschaft kurzfristig ändern. Damals wurde in ein Gymnasium im Heidekreis eingebrochen. Der Austausch der Aufgaben und die Information der Schulen verliefen problemlos,