Eltern besorgt Großvater will falschen Enkel von Schule mitnehmen – Polizeifahndung

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Rentner hat in Wolfsburg eine Polizeifahndung ausgelöst, weil er einen fremden Jungen für seinen Enkel gehalten und versucht hat, ihn vor der Grundschule mitzunehmen. Symbolfoto: dpaEin Rentner hat in Wolfsburg eine Polizeifahndung ausgelöst, weil er einen fremden Jungen für seinen Enkel gehalten und versucht hat, ihn vor der Grundschule mitzunehmen. Symbolfoto: dpa

Wolfsburg. Ein Rentner hat in Wolfsburg eine Polizeifahndung ausgelöst, weil er einen fremden Jungen für seinen Enkel gehalten und versucht hat, ihn vor der Grundschule mitzunehmen.

Der Junge befand sich mit zwei Kameraden auf dem Heimweg, als er von einem Autofahrer angesprochen wurde, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann stieg aus dem Auto aus und rief dem Jungen hinterher, der aber einfach weiterging. Die Eltern schalteten nach dem Vorfall am Donnerstag die Polizei ein. Auf die Berichterstattung hin meldete sich der Rentner am Sonntag bei der Polizei.

Rentner entschuldigt sich

Er habe seinen Enkel von der Schule abholen sollen, aber nicht gewusst, wie dieser an dem Tag gekleidet war. Als er den fremden Jungen von hinter sah, habe er ihn verwechselt und ihm deshalb hinterhergerufen. Der Mann entschuldigte sich für sein Verhalten. Die Polizei appellierte an Eltern, ihre Kinder auf mögliche Gefahrensituationen vorzubereiten. Erwachsene sollten Kinder niemals nach dem Weg oder anderen Hilfeleistungen fragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN