zuletzt aktualisiert vor

Zweiter Unfall bei Holdorf A1 bei Groß Ippener nach Unfall wieder frei

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Lastwagen ist in der Nacht bei Groß Ippener auf eine Baustellenabsicherung aufgefahren. Foto: NonstopnewsEin Lastwagen ist in der Nacht bei Groß Ippener auf eine Baustellenabsicherung aufgefahren. Foto: Nonstopnews 

dpa/pm Bremen. Die A1 ist in der Nacht und am Donnerstagmorgen nach zwei Unfällen bei Groß Ippener und Holdorf über Stunden gesperrt gewesen. Mittlerweile herrscht wieder freie Fahrt.

Verkehrsunfall auf der A1 mit Vollsperrung bei Holdorf

Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 1.35 Uhr auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Holdorf und Lohne/Dinklage in Richtung Bremen zu einem Lkw-Unfall, der zur Folge hatte, dass die Autobahn voll gesperrt werden musste. Die Unfallstelle liegt im Bereich Dinklage im Landkreis Vechta.

Zur Unfallzeit befuhr ein 36 Jahre alter Sattelzugfahrer den Hauptfahrstreifen in Richtung Bremen und kam aufgrund eines gesundheitlichen Problems nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei landete der mit fünf Tonnen Leergut beladene Sattelzug komplett schräg in einem Graben neben der Autobahn. Für die Bergung des Sattelzuges wurde die Autobahn an der Anschlussstelle Holdorf durch die Autobahnmeisterei Holdorf ab 3.30 Uhr voll gesperrt. Die Sperrung ist mittlerweile aufgehoben. Der Sachschaden wird hier von der Polizei auf 105.000 Euro geschätzt.

Sperrung der A1 nach Unfall bei Groß Ippener in Richtung Osnabrück

Ein Lastwagen ist in der Nacht bei Groß Ippener auf eine Baustellenabsicherung aufgefahren. Foto: Nonstopnews

Ein zweiter Unfall ereignete sich knapp drei Stunden später zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Wildeshausen in Richtung Osnabrück. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Ein 32 Jahre alter Sattelzugfahrer befuhr den Hauptfahrstreifen in Richtung Osnabrück und fuhr dort laut Polizei auf einen Sicherungsanhänger einer Baustellenabsicherung auf. Der 60 Jahre alte Fahrer des Sicherungsanhängers wurde durch den Aufprall leicht verletzt, musste aber nach einer Behandlung vor Ort nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn war in beide Richtungen voll gesperrt. Die Autobahnpolizei meldete gegen 9.30 Uhr das Ende der Bergungsarbeiten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN