Quiz Nach Beißattacke: Würden Sie den Hundeführerschein bekommen?

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Um in Niedersachsen einen Hund halten zu dürfen, müssen die Besitzer eine Prüfung ablegen. Foto: dpaUm in Niedersachsen einen Hund halten zu dürfen, müssen die Besitzer eine Prüfung ablegen. Foto: dpa

Osnabrück. Nach der tödlichen Beißattacke eines Hundes in Hannover ist bundesweit die Diskussion über den Hundeführerschein wieder aufgeflammt. In Niedersachsen muss jeder, der einen Hund halten möchte, diese Sachkundeprüfung ablegen. Wir haben ein paar Fragen daraus zusammengesucht. Können Sie diese beantworten?

Seit dem Jahr 2013 muss in Niedersachsen jeder den Hundeführerschein machen, der einen Hund halten möchte. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen Teil und einem Praxistest im ersten Haltungsjahr. Ziel ist eine bessere Prävention vor Beißattacken und mehr Tierschutz.

Als die Besitzer des Staffordshire-Terrier-Mischlings „Chico“ diesen kauften, galt das Gesetz noch nicht. Der Hund hatte am Dienstag vergangener Woche in Hannover seine 52 Jahre alte Besitzerin und dessen 27-jährigen Sohn totgebissen. Am Montag war ein sieben Monate alter Junge aus Bad König im Odenwald an den Verletzungen gestorben, die ihm der Hund der Familie zugefügt hatte. Jährlich sterben in Deutschland im Schnitt drei bis vier Menschen an Hundebissen oder nach Hundestößen. Das Statistische Bundesamt zählt zwischen 1998 und 2015 insgesamt 64 Todesopfer.

Wir haben ein paar Fragen aus der Prüfung für Sie zusammengestellt. Machen Sie das Quiz: Würden Sie den Test bestehen?


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN