Für Burkhard Balz Gehrold rückt ins EU-Parlament ein

Von Klaus Wieschemeyer

Stefan Gehrold. Foto: Johannes FrankeStefan Gehrold. Foto: Johannes Franke

Hannover. Mit dem Wechsel von Burkhard Balz zur Bundesbank wird ein CDU-Platz im EU-Parlament frei. Diesen besetzt ein Kandidat aus der Region Vechta.

Stefan Gehrold wird neuer EU-Parlamentarier. Der CDU-Politiker aus dem Kreisverband Vechta, der aktuell bei der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Oldenburg arbeitet, rückt im Herbst für Burkhard Balz ins Europäische Parlament nach. Der Stadthagener Balz wird zum 1. September Vorstand der Deutschen Bundesbank.

Der gebürtige Freiburger Gehrold hatte bei der EU-Parlamentswahl im Jahr 2014 nur den fünften CDU-Listenplatz im Land belegt. Er unterlag in einer Abstimmung um Platz 4 Jens Gieseke aus dem Bezirk Osnabrück-Emsland. Gieseke sitzt für die EVP im Brüsseler Parlament. Angeführt wird die Liste vom ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsident David McAllister.

Das Mandat ist zunächst von kurzer Dauer: Ende Mai 2019 wird das EU-Parlament neu gewählt.