Wollte Kumpel das Tier stehlen? Katzenstreit nach Beziehungsende landet erneut Gericht

Nach dem Beziehungs-Aus gab es Streit um die gemeinsame Katze. Foto: dpaNach dem Beziehungs-Aus gab es Streit um die gemeinsame Katze. Foto: dpa

dpa Braunschweig. Nach der Trennung eines Pärchens in Braunschweig beschäftigt der Streit um die Katze nun zum zweiten Mal ein Gericht. Der Mann sowie einer seiner Freunde sind wegen Raubes angeklagt – der Kumpel soll dem Mann dabei geholfen haben, die Katze aus der Wohnung seiner Ex-Freundin zu stehlen.

Der Noch-Ehemann soll dem Amtsgericht zufolge seinen Kumpel im Februar 2017 damit beauftragt haben, das Tier von der Frau zu holen. Er selber war bei einem ersten Versuch erfolglos geblieben, weil seine Ex-Partnerin die Polizei zur Hilfe rief. Die Polizisten sorgten dafür, dass die Katze blieb. Der Freund des Mannes soll daraufhin in die Wohnung eingedrungen sein und die Frau niedergeschlagen haben. Danach habe er die Wohnung mit der Katze verlassen.

Der Fall sollte eigentlich schon Ende Oktober verhandelt werden. „Damals erschien die Frau aber nicht als Zeugin vor Gericht“, erklärte ein Gerichtssprecher. Deshalb gibt es nun am kommenden Donnerstag einen zweiten Versuch.