Nach Instandsetzung Kernkraftwerk Grohnde nach drei Wochen wieder am Netz

Von dpa

Das Kernkraftwerk Grohnde ist am Donnerstag nach drei Wochen Reparaturpause wieder ans Stromnetz angeschlossen worden. Foto: dpaDas Kernkraftwerk Grohnde ist am Donnerstag nach drei Wochen Reparaturpause wieder ans Stromnetz angeschlossen worden. Foto: dpa

Grohnde. Das Kernkraftwerk Grohnde ist am Donnerstag nach drei Wochen Reparaturpause wieder ans Stromnetz angeschlossen worden. Der Reaktorkern habe 56 neue Brennelemente erhalten, teilte der Betreiber Preussen Elektra mit.

Insgesamt hat das Kraftwerk 193 Brennelemente. Das AKW Grohnde war seit dem 24. Februar zur jährlichen Revision mit routinemäßigen Instandhaltungsarbeiten abgeschaltet.

Zwei meldepflichtige Ereignisse wurden der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gemeldet: Erstens wurde bei der Inspektion des Oberen Kerngerüsts ein defekter Brennelement-Zentrierstift entdeckt. Folgen hatte der Defekt nach Angaben des Betreibers nicht. Zweitens ließ sich ein Regelantrieb in einem von vier Strängen im Frischdampfsystem nicht bewegen. Der betroffene Regelantrieb wurde gegen einen geprüften Reserveantrieb getauscht.

Das Atomkraftwerk Grohnde läuft seit 1984. Ende 2021 soll es stillgelegt werden. Kritiker fordern seit Jahren ein sofortiges Aus für den Meiler, in dem es immer wieder Pannen gab.