Mutmaßlicher Giftanschlag Verletzte durch mysteriöses Pulver im Amtsgericht Rinteln

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feuerwehrleute haben ein Dekontaminations-Zelt vor dem Amtsgericht aufgebaut. Wegen einer möglichen Vergiftungsgefahr ist das Amtsgericht Rinteln am Dienstag geräumt worden. Foto: dpaFeuerwehrleute haben ein Dekontaminations-Zelt vor dem Amtsgericht aufgebaut. Wegen einer möglichen Vergiftungsgefahr ist das Amtsgericht Rinteln am Dienstag geräumt worden. Foto: dpa

Rinteln. Wegen eines möglichen Giftanschlags ist das Amtsgericht Rinteln am Dienstag vollständig geräumt worden.

Nach Angaben der Polizei wurden mehrere Menschen durch ein unbekanntes Pulver verletzt. Fünf Betroffene zeigten „klinische Symptome“, sagte ein Sprecher, ohne Einzelheiten zu nennen. 14 weitere Personen wurden vorsorglich medizinisch betreut.

Nach Angaben der Polizei war am Vormittag in der Poststelle des Gerichts ein Brief eingegangen, aus dem nach der Öffnung ein grünliches Pulver rieselte. Mehrere Bedienstete, die direkt oder indirekt mit der Substanz in Kontakt gekommen seien, hätten über Unwohlsein geklagt, sagte der Sprecher.

Das Gerichtsgebäude wurde daraufhin evakuiert. Um was für eine Substanz es sich bei dem Pulver handelt, war zunächst unklar. Spezialisten des Landeskriminalamtes sollten am Nachmittag in Rinteln eintreffen, um die Substanz zu untersuchen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN