zuletzt aktualisiert vor

Obdachlose aus Nachbarhalle gerettet Großbrand: Kleidungslager in Hannover abgebrannt und eingestürzt

Von dpa

In Hannover ist am Donnerstagabend in einer Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen. Foto: dpaIn Hannover ist am Donnerstagabend in einer Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen. Foto: dpa

Hannover. Dunkler Rauch und meterhohe Flammen: Rund 240 Feuerwehrleute haben in Hannover den Brand in einer Lagerhalle bekämpft. Für die nahegelegene Autobahn gab die Polizei eine Warnmeldung heraus. Auch 25 Obdachlose mussten ihr Nachtlager wechseln.

In Hannover ist ein Kleidungslager komplett abgebrannt. 25 Bewohner einer Notschlafstelle für Obdachlose im Nachbargebäude wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde niemand. 240 Feuerwehrleute waren im Einsatz und bekämpften den Brand stundenlang. Wodurch das Feuer entstand, ist bislang unklar, sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitagmorgen nach Abschluss der Löscharbeiten.

„Der vordere Teil der Halle ist komplett abgebrannt und zusammengestürzt, den hinteren konnten wir halten“, sagte der Sprecher. Im zusammengestürzten Teil der Halle war Bekleidung gelagert, im hinteren befand sich Autozubehör.

Wegen des starken Rauchs gab die Polizei vorübergehend eine Warnmeldung für die nahegelegene Autobahn 2 heraus, weil dort die Sicht eingeschränkt war. Auch ein Streuwagen musste kommen, weil das Löschwasser gefror und die Einsatzkräfte ins Rutschen kamen.

Das Feuer war am Donnerstagabend gegen 19.45 Uhr gemeldet worden. Durch die massive Brandentwicklung drohten die Flammen auf einen weiteren Hallenteil und die benachbarten Gebäude überzugreifen, deswegen wurden die 25 Bewohner der Notschlafstelle für Obdachlose in Sicherheit gebracht.