Nachwuchs in Zoos Eisbärenbabys im Norden entwickeln sich gut

Von dpa | 27.12.2019, 12:38 Uhr

Gleich mehrfach gab es in Niedersachsen und Bremen Eisbärennachwuchs. Sowohl die Zwillinge im Bremerhavener Zoo am Meer als auch das Eisbärenbaby im Zoo Hannover werden von ihren Müttern gut versorgt. Gerade die ersten Wochen sind für die kleinen Bären allerdings kritisch.

Die drei kleinen Eisbärenbabys in Niedersachsen und Bremen haben die ersten Wochen gut überstanden. Sowohl die Zwillinge aus dem Zoo am Meer in Bremerhaven als auch das Neugeborene aus dem Zoo in Hannover leben derzeit mit ihren Müttern in einer Wurfhöhle und sind für die Besucher noch nicht zu sehen. Die Bremerhavener Bären wiegen schon rund ein Kilo, wie Zoo-Direktorin Heike Kück am Freitag sagte. „Sie sehen sehr gut genährt aus. Sie entwickeln sich prächtig.“ Per Videokamera können die Zoo-Beschäftigten Mutter und Kinder beobachten. Am 8. Dezember hatte die Eisbärin Valeska die beiden zur Welt gebracht.

Auch dem vor rund fünf Wochen in Hannover geborenen Eisbärenbaby geht es gut. „Es hat die erste kritische Phase überstanden,“ sagte Simone Hagenmeyer von Zoo Hannover am Freitag. Gerade bei Eisbären sei die Sterblichkeit bei Jungtieren sehr hoch. Mutter und Kind werden - wie ihre Artgenossen in Bremerhaven - die kommende Zeit in ihrer Wurfhöhle verbringen. „Mutter Milana geht sehr fürsorglich mit ihrem Nachwuchs um“, so die Sprecherin weiter. Erste Krabbelversuche auf der Mutter habe das Kleine auch schon unternommen.

Im Frühjahr soll es dann die Höhle verlassen. Weil bisher noch unklar ist, ob das Eisbärenbaby ein Männchen oder ein Weibchen ist, hat es auch noch keinen Namen. Die Eisbärin Milana hatte in der Nacht zum 21. November das erste Mal Nachwuchs bekommen. Sie brachte zwei Jungtiere zur Welt, von dem eines bei der Geburt starb.

Für die Silvesternacht werden beide Wurfhöhlen mit einem Schallschutz versehen. In Bremerhaven wird zusätzlich in der Nähe der Bären den ganzen Tag über Musik gespielt. So würden die Tiere von den plötzlichen Knallgeräuschen nicht so sehr erschreckt.