Ein Plädoyer für das gesprochene Wort Wer Sprachnachrichten hasst, hasst seine Freunde

Von Julia Wadle | 13.11.2021, 10:11 Uhr

Sprachnachrichten rangieren für viele auf dem selben Hasslevel wie die Pizza Hawaii. Zu unrecht, denn sie verbinden die Intimität des Gesprächs mit der Reflektiertheit des Briefs. Wer sie nicht anhören will, ist ein schlechter Freund.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden