Expertin Kristina Lunz im Interview Warum feministische Außenpolitik das Leben jedes Menschen bereichern würde

Von Julia Wadle | 30.03.2022, 06:21 Uhr

Außenministerin Annalena Baerbock will eine feministische Außenpolitik betreiben. Was das bedeutet und warum man das Patriarchat zum Wohle aller zerstören sollte, erklärt Kristina Lunz vom „Centre for Feminist Foreign Policy“.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden