Disarstar aus St. Pauli Hamburger Rapper setzt sich mit Kunstaktion für Obdachlose ein – droht ihm eine Strafe?

Von Laura Cäcilia Wolfert | 19.10.2022, 11:15 Uhr

Disarstar rappt in seinen Songs oft über Ungerechtigkeiten, jetzt möchte er sie beseitigen. Der 28-Jährige macht mit seiner Aktion „Nicht mal das Mindeste“ auf Probleme aufmerksam, die Obdachlose betreffen.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche