Spezialfolge: Vorsicht, Betrug! „Aktenzeichen XY“ wird 50 Jahre alt – Das erwartet die Zuschauer heute

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ feiert 50-jähriges Jubiläum. Foto: dpaDie ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ feiert 50-jähriges Jubiläum. Foto: dpa

Osnabrück. Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ feiert 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund präsentiert der Sender am heutigen Mittwoch eine Spezialausgabe.

Am 20. Oktober 1967 wurde die Fernsehreihe „Aktenzeichen XY...ungelöst“ erstmals ausgestrahlt. Mehr als 4000 Fälle wurden nach Angaben des ZDF seitdem behandelt.

Das Thema „Betrug“ steht am heutigen Mittwoch im Zentrum der Jubiläumsfolge von „Aktenzeichen XY...ungelöst“. In der Live-Sendung warnt Moderator Rudi Cerne gemeinsam mit Betroffenen, Ermittlern und Experten vor aktuellen Betrugsmaschen. Fünf Fälle werden präsentiert.

Rip Deal - alles nur Vorwand

Durch diese Betrugsmasche sollen in Deutschland jährlich Schäden in Höhe von rund 100 Millionen Euro entstehen. Die Opfer sind in der Regel Verkäufer von Immobilien oder Antiquitäten. Auf die Inserate melden sich potenzielle Interessenten, die die Opfer ins Ausland locken und ihnen ein Geldwechselgeschäft anbieten. Lässt sich das Opfer auf das Tauschgeschäft ein, ist sein Geld weg – ihm wird Falschgeld untergejubelt. (Weiterlesen: Die Tochter des „Aktenzeichen XY“-Erfinders im Gespräch)

Bezness – von wegen Liebe

Unter dem Begriff „Bezness“ wird das Vorspielen von Liebesgefühlen zum Zwecke eigener Vorteile - oftmals Geld - verstanden. In Urlaubsregionen gaukeln dabei Einheimische den Touristen vor, sie wären in sie verliebt. Ihnen geht es letztlich aber nur um finanzielle Absichten oder eine mögliche Einbürgerung. Veranschaulicht wird die Masche bei „Aktenzeichen XY“ mit einem Beispielfall aus Ägypten, wo sich eine Urlauberin in einen Hotelangestellten verliebt.

Ferienwohnungs-Betrug – Urlaub ade

Mehrere Freunde wollen in dem Beispielfall Silvester in einem Luxus-Chalet verbringen. Doch plötzlich ist die gebuchte Unterkunft im Urlaubsort nicht zu finden.

Erbschafts-Betrug – Falsche Millionen

Einem Mann wird mitgeteilt, dass er einen Millionenbetrag geerbt hat. Doch, um das Erbe zu erhalten, muss er im Voraus hohe Gebühren zahlen. Wie sich herausstellen wird, hat es das Erbe nie gegeben. Eine perfide Betrugsmasche, die ebenfalls heute Abend bei „Aktenzeichen XY“ behandelt wird.

Enkeltrick – „Hallo, Oma!“

Der Enkeltrick gehört zu den bekanntesten Betrugsmaschen. Doch noch immer gelingt es zahlreichen Betrügern, auf diese Weise an Geld zu kommen. Nicht so in dem Beispielfall, der präsentiert wird: Eine Seniorin wird von ihrem vermeintlichen Enkel angerufen. Mithilfe der Polizei stellt sie den Betrügern eine Falle.

(Weitere Berichte zu Aktenzeichen XY finden Sie hier)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN