Neue Staffel „Alarm für Cobra 11“ „Jenseits von Eden“: Fake News und reichlich Action

Meine Nachrichten

Um das Thema Medien Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Zur Hölle mit den Fakten – dies ist „Alarm für Cobra 11“! RTL lässt es zum Start der neuen Staffel (Do., 20.15 Uhr) so unbefangen krachen wie noch nie.

Zum Beginn von neuen Staffeln des RTL-Dauerbrenners „Alarm für Cobra 11„ lässt es der Sender gerne manchmal noch übertriebener krachen als ohnehin gewohnt. So lassen sich die Kölner auch diesmal nicht lumpen und fahren in der doppelt langen Episode „Jenseits von Eden“ schwerstes Geschütz auf. Dabei will Semir ( Erdogan Atalay) doch nur seine Ex-Frau Andrea (Carina Wiese) zum zweiten Mal heiraten. Aber es dauert gerade einmal zwölf Filmminuten bis zur ersten Verfolgungsjagd, bei der eine rosafarbene Stretchlimousine als Hauptdarstellerin glänzt. Was weder Semir noch sein Kollege und Trauzeuge Paul ( Daniel Roesner) zu diesem Zeitpunkt wissen können – die DDR plant einen Putsch auf gesamtdeutschem Boden!

„Dieser Film basiert auf alternativen Fakten“, heißt es schelmisch bereits zu Beginn dieser Episode, die ziemlich unbefangen von Erich Honeckers heimlichem Sohn, einem DDR-Schatz, einer kubanischen Atomrakete und noch viel mehr phantasiert. Hier wirkt bereits die Story wie ein gewagter Stunt – der selbstredend von krachender Hochglanzakrobatik vor Feuerbällen und fliegenden Fahrzeugen begleitet wird. Aber das i-Tüpfelchen in dieser Episode setzt Martin Brambach in einer wirklich bemerkenswerten Nebenrolle.

Wertung: 5 von 6 Sternen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN