Bewerbung, Sendetermin, Kandidaten Bauer sucht Frau 2017: Bause is back – alles zur Staffel 13


Berlin. Inka Bause kuppelt wieder! Ab Oktober 2017 gibt‘s die doppelte Dosis „Bauer sucht Frau“. Sendetermine, Bewerbung, Kandidaten – alle Fakten zur Kuppelshow vom Lande.

Seit 2005 verkuppelt Inka Bause mit eingefrorenem Lächeln einsame Landwirte. Am Montag, dem 16. Oktober, startet die 13. Staffel von „Bauer sucht Frau“. Kandidaten und Sendetermine, Skandale und Romanzen – alle Fakten zur RTL-Show finden Sie hier.

Was ändert sich bei „Bauer sucht Frau 2017“

Doppelte Dosis „Bauer sucht Frau“: Bei der 13. Staffel startet RTL die Ausstrahlung schon eine Stunde vor dem gewohnten Termin. Sieben Wochen lang präsentiert Inka Bause das Liebeswerben ihrer Bauern immer montags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen – und das mit einer furchteinflößenden Dauer von jeweils zwei Stunden brutto. Die erste Sendung läuft am 16. Oktober. (Narumol und Josef: Wer ist das ewige „Bauer sucht Frau“-Paar wirklich?)

Welche Bauern suchen in der 13. Staffel eine Frau?

Zwölf Landwirte hoffen in diesem Jahr auf die große Liebe; für einige von ihnen wird es ein später Frühling: Der Altersdurchschnitt liegt bei knapp 50 Jahren. Jünger als 30 ist kein Kandidat. Ältester – und mit einer Größe von 163 Zentimetern wohl auch kleinster – Anwärter ist der 66-jährige Hobbybauer Günter aus dem Thüringer Wald. Als attraktiver Exot geht diesmal der 31-jährige Gerald ins Rennen, der in Namibia Rinder, Schafe und Antilopen züchtet. Hier kommt die Übersicht aller zwölf „Bauer sucht Frau“-Kandidaten samt ihren fantasievollen Beinamen aus der RTL-Textredaktion:

  • André – der charmante Schweizer,
  • Anton – der bayrische Bio-Bauer,
  • Bernhard „Benny“ – der treue Traktorfan,
  • Gerald – der attraktive Farmer,
  • Günter – der liebevolle Thüringer,
  • Herbert – der fleißige Pferdekutscher,
  • Klaus – der herzliche Hesse,
  • Klaus Jürgen – der sympathische Milchviehhalter,
  • Lothar – der ehrliche Hochwäldler,
  • Michael „Micha“ – der bodenständige Brandenburger,
  • Reinhold – der einsame Hobbybauer,
  • Uwe – der waschechte Westerwälder.

Josef und Narumol oder Schäfer Heinrich – wer bewegt die Menschen mehr?

Bei Inka Bause finden Bauern nicht nur Frauen. Der ein oder andere erarbeitet sich in der Kuppelshow auch den Status als Kultkandidat – und hält sich über seine Staffel hinaus in den Medien. Ein Evergreen der „Bauer sucht Frau“-Geschichte ist Schäfer Heinrich. Nach seinem Auftritt in der vierten Staffel hat der Mann im Trachtenhut eine Karriere als Interpret von Stimmungsliedern („Ich bin scha(r)f auf dich“) hingelegt. Eine Staffel später verliebte sich Bauer Josef in Narumol, deren schrilles Gelächter noch heute über den Boulevard erschallt. Wer interessiert die Menschen mehr? Wir dokumentieren den Kampf um Aufmerksamkeit anhand von Google-Abfragen: Unsere Grafik zeigt, wie oft „Schäfer Heinrich“ und „Josef und Narumol“ in den vergangenen zwölf Monaten gesucht worden sind.

Ist Inka Bause noch Single?

Professioneller geht’s nicht! Seit zwölf Jahren umgibt Inka Bause sich mit alleinstehenden Männern. Aber statt sich den schönsten Bauern einfach selbst rauszupicken, ist sie immer noch solo. Und das, obwohl sie Vera Int-Veen als hotteste TV-Kupplerin längst abgelöst hat – spätestens seit ihrem ZDF-Auftritt als tief dekolletiertes Kylie-Minogue-Lookalike. Warum greift diese Frau nicht einfach mal zu? Klare Sache: „Bauer sucht Frau“ ist das einzige Format, mit dem Inka Bause Erfolg hat. So was setzt man nicht für eine Nacht mit Kultbauer Bruno aufs Spiel. (Frauenfeindlich? Männerfeindlich? Was taugen die Geschlechterbilder in „Bauer sucht Frau“?)

Sendung verpasst? „Bauer sucht Frau“ in der RTL-Mediathek

Wer „Bauer sucht Frau“ verpasst hat, kann die alten Folgen über „TV now“ abrufen, also über die senderübergreifende Mediathek der RTL-Gruppe. Schon vor dem Sendestart der neuen Staffel stehen hier auch die alten Folgen zum – allerdings kostenpflichtigen – Abruf bereit. Um die Sendung während der Ausstrahlung im Livestream zu sehen, ist ebenfalls ein kostenpflichtiges „TV now“-Abo nötig, über das dann alle Sender der Gruppe freigeschaltet werden, also auch Vox, RTL II oder Toggo plus. Die ersten 30 Tage des Abos sind kostenlos, danach beträgt der monatliche Preis 2,99 Euro. (Wer ist noch zusammen? Hier geht‘s zum Oster-Special von „Bauer sucht Frau“)

Bewerbung: Wie läuft das Casting für „Bauer sucht Frau“?

Jede Staffel von „Bauer sucht Frau“ beginnt mit einer Sondersendung, in der die neuen Bauern sich vorstellen. Wer einen von ihnen kennenlernen möchte, muss sich telefonisch oder per E-Mail darum bewerben:

Hotline zur „Bauer sucht Frau“-Bewerbung: 01805 330 003,

E-Mail-Kontakt zum Casting-Team: bauersuchtfrau@rtl.de.

Danach folgt zunächst ein Telefon-Casting, bei dem die Bewerber über Familienstand und Beziehungsgeschichte, zu landwirtschaftlichen Vorkenntnissen und Beruf, aber auch über ganz banale Terminfragen Auskunft geben müssen. Wer dem Casting-Team gefällt, darf einen Liebesbrief schreiben – der dann endlich dem Bauern gefallen soll. Natürlich kommt nicht jeder Bewerber ins Fernsehen; tatsächlich schaffen das nicht mal alle Bauern, die zu Beginn vorgestellt werden. Immer wieder werden hoffnungsvolle Landwirte vor dem Dreh aussortiert, mangels Bewerberinnen, mangels Kameratauglichkeit – oder auch weil die NPD-Vergangenheit eines zärtlichen Ziegenbauern bekannt wird. Die Bewerbungsphase für die 13. Ausgabe von „Bauer sucht Frau“ ist am 20. Juli 2017 beendet worden. (Schwiegertochter gesucht 2017: Alle Fakten zur Kuppelshow, die noch ein bisschen schlimmer ist als „Bauer sucht Frau“)


Halb Partnervermittlung, halb Mobbing: 2017 geht „Bauer sucht Frau“ in die 13. Staffel und definiert immer montags um 21.15 Uhr die Geschlechterrollen im Trash-TV: Männer sind hilfsbedürftige Verlierer, Frauen die Lösung zu ihrem Problem. Die aktuellen Bauern, für die Inka Bause eine Frau sucht, heißen bei RTL:

  • André – der charmante Schweizer,
  • Anton – der bayrische Bio-Bauer,
  • Bernhard „Benny“ – der treue Traktorfan,
  • Gerald – der attraktive Farmer,
  • Günter – der liebevolle Thüringer,
  • Herbert – der fleißige Pferdekutscher,
  • Klaus – der herzliche Hesse,
  • Klaus Jürgen – der sympathische Milchviehhalter,
  • Lothar – der ehrliche Hochwäldler,
  • Michael „Micha“ – der bodenständige Brandenburger,
  • Reinhold – der einsame Hobbybauer,
  • Uwe – der waschechte Westerwälder.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN