zuletzt aktualisiert vor

Am Abend bereits erste Ergebnisse? Aktenzeichen XY: Diese Fälle werden heute behandelt

Von Christian Lang

Ein Raubmord aus Bayreuth ist heute Abend Thema in der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“. Foto: dpaEin Raubmord aus Bayreuth ist heute Abend Thema in der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“. Foto: dpa

Osnabrück. Ein Raubmord aus Bayreuth ist heute Abend Thema in der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“. Rudi Cerne und die Ermittler hoffen auf neue Ergebnisse bei der Aufklärung der Tat. Ein weiterer Fall: Wurde einem Österreicher die Liebe zu einer Prostituierten zum Verhängnis?

Wo ist Hubert Schmied?

Seit dem 17. Oktober 2003 fehlt von dem Pächter eines Campingplatzes in Österreich jede Spur. An diesem Tag wollte er einen Großhändler besuchen, doch dort kam er nie an. Der Mann soll ein Verhältnis mit einer Prostituierten gehabt haben. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass er sich womöglich mit Leuten aus dem Rotlichtmilieu angelegt hat. Wurde Hubert Schmied zum Opfer einer Gewalttat?

Rentner bestohlen Feuer gelegt

Im vergangenen August brach ein Unbekannter in das Haus eines Rentners in Lebach (Saarland) ein. Anschließend legte er ein Feuer in dem Gebäude, der Rentner wurde dabei schwer verletzt. In der Nähe des Tatorts stieg ein junger Mann kurze Zeit später in ein Taxi ein und ließ sich zum Bahnhof fahren. Hat er etwas mit der Tat zu tun? (Weiterlesen: Die Tochter des „Aktenzeichen XY“-Erfinders im Gespräch)

Falsche Paketboten fesseln Seniorin

Im Juni 2015 raubten zwei Männer, die sich als Paketboten ausgaben, eine 76-Jährige in Hamburg aus. Sie fesselten die Frau im Keller und erbeuteten Schmuck und Bargeld. Einen Tag vor der Tat wurde die Seniorin von einem Unbekannten vor zwei Männern gewarnt. Die Frau nahm die Warnung jedoch nicht ernst. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt.

Neue Fragen zum Oktoberfest-Attentat

Mittlerweile fast 37 Jahre ist es her, dass bei einem Bombenanschlag am Haupteingang zum Oktoberfest zwölf Menschen starben und mehr als 200 Personen verletzt wurden. Noch immer arbeiten Kripo und Staatsanwaltschaft an dem Fall. Bei „Aktenzeichen XY“ werden heute neue Fragen zum Oktoberfest-Attentat präsentiert.

Raubmord in Bayreuth

Ein aktueller Fall aus Bayreuth: Am 12. April wurde ein 88-Jähriger in Bayreuth in seinem Haus brutal überfallen. Der Mann starb einige Tage später an den Folgen der Gewalttat. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter Schmuck und Bargeld aus dem Haus des Rentners stahlen. (Weiterlesen: Aktenzeichen XY ungelöst: Festnahme im Fall Bögerl)

Kellnerin vergewaltigt

Fatah Chinan wird verdächtigt, im Februar in einem Café in Berlin-Neukölln eine Kellnerin vergewaltigt zu haben. Mit einer Flasche verletzte er die Bedienung schwer. Er flüchtete zwar, doch am Tatort verlor er seinen Ausweis. Von dem mutmaßlichen Täter fehlt weiterhin jede Spur.