Michael Hulls Kandidaten-Check Let‘s Dance 2017: Wow! Giovanni und Maxi steigern sich!



Berlin. Let‘s Dance 2017: Haben Jury und Zuschauer die richtigen Tanzpaare weitergewinkt und nach Hause geschickt? Der Osnabrücker Ex-Juror und Tanz-Weltmeister Michael Hull ordnet die siebte Liveshow von „Let‘s Dance“ im Schnell-Check ein.

„Let’s Dance 2017“: Welches Tanzpaar hat sich in der siebten Liveshow am besten geschlagen? Michael Hull, Tanzweltmeister aus Osnabrück und Juror der ersten beiden Staffeln, ordnet die verbliebenen Kandidaten von „Let’s Dance 2017“ ein.

Die Tänze von Team Mamma Mia und Team Top Gun

Tango, Jive, Rumba und Hebefiguren: Zu „Mamma Mia“ tanzt ein starkes Team. Der Beginn war bewegend, aber die Spannung hielt leider nicht bis zum Ende. Schade. Wie sehen die anderen mit Top Gun aus? Sie bekommen von RTL ein dramatisches Stück vorgegeben. Vieles davon konnte man bei der Eröffnung der Schau schon erahnen: Rumba und Jive. Es gibt bei „Let‘s Dance“ wohl nur einer, der sich so athletisch abseilen lässt wie Tom Cruise: Christian Polanc! Faisal erweist sich als wahre Tanzbombe; aber auch die anderen sind heiße Geschosse. Die Choreografie ist gut auf die Musik abgestimmt. Für mich hat Team Top Gun die höhere tänzerische Darstellung präsentiert. (Zieht Angelina an Gil und Vanessa vorbei? Die siebte „Let‘s Dance“-Show in der Live-Kritik)

Maximilian Arland und Sarah Latton

Sarah und Maximillian tanzen einen Wiener Walzer zwischen Hass und Liebe. Es geht um Extreme und Leidenschaft. Gibt es Oasen auf der Tanzfläche? Was mir heute besonders auffällt: Sein Ausdruck wächst mehr und mehr, und auch seine Sicherheit nimmt immer mehr zu. Und: Die Performance als Comic-Joker passt zu ihm. Tänzerisch war er diesmal voll dabei. Sah gut aus. (Let‘s Dance 2017: Übler Llambi-Tiefschlag gegen Heinrich Popow)

Facettenreichtum und Bewegungstalent: Das zeichnet Cheyenne und Andrzej aus. Letzte Woche war es ein Salsa, der uns heute mit hohen Erwartungen staunen lässt: Was sprudelt heute aus ihr heraus? Cheyenne legt los, als ob der Tanz ihre neue Rolle des Lebens wäre. Ihre eigene Individualität hat sie diesmal zum Glück nicht versteckt. Sie könnte glatt und ohne Kostümwechsel auch schnell in die anderen Rollen hineinschlüpfen. Der Slowfoxtrott: Bei diesen Körpergrößen und Beinlängen können die beiden mit ihren Beinen alles schön schwingen lassen. Das braucht dieser elegante und raumgreifende Tanz. Langsame und schnell ineinander fließende Bewegungsabläufe zeigten sie allerdings nicht unbedingt; und auch ihre Fersendrehungen waren nicht ganz punktgenau. (Die „Let’s Dance“-Paare 2017: Alles über Cheyenne Pahde und Andrzej Cibis)

Giovanni Zarrella und Marta Arndt

Für diesen sympathischen Herrn wird es immer schwerer, gegen sich steigernde Konkurrenten zu bestehen. Heute tanzen Giovanni und Marta den Salsa. Ist er am Ende ein italienischer Cuba-Salsa-Tänzer? Marta ist schon hart im Training, und das zeigt sich bei ihm: Er liebt unübersehbar die Herausforderung, und hier hat er an nichts gespart. Leidenschaft und Rhythmus in Hülle und Fülle. Wow! Hätte ich nicht erwartet!!!!

(Die „Let’s Dance“-Paare 2017: Alles über Giovanni Zarrella und seine Partnerin)

Heinrich Popow und Kathrin Menzinger

Wenn man von die größte tänzerische Entwicklung der aktuellen „Let‘s Dance“-Staffel benennen sollte, dann würde ich ohne jeden Zweifel Heinrich Popow nennen. Trotz Behinderung hat er innerhalb kurzer Zeit so vieles umsetzen können. Das könnte man von einem Tänzer ohne Handicap nicht erwarten, zumindest nicht auf diesem Leistungsniveau. Jetzt bloß nicht nachlassen! Heinrich Popow ist für mich „Heinrich, der zielstrebige Arbeiter mit Herz“. Er steht auf und macht was. Er vermittelt seine ehrliche Perspektive und Einstellung zum Tanz. Die fließende Geschmeidigkeit des langsamen Walzers wird man von Heinrich nicht ganz so erwarten können, wie es die hohen Ansprüche von Herrn Joachim Llambi nahelegen. In seiner Art brachte Heinrich den Tanz ideal und emotional gut herüber. Aber im Vergleich zu den anderen wird es jetzt schwer für ihn. Trotzdem: Alle Achtung! (Die „Let’s Dance“-Paare 2017: Alles über Heinrich Popow und Kathrin Menzinger)

Faisal Kawusi und Oana Nechiti

Faisal Kawusi ist es keinen Moment zu schade, sich auch mal selbst auf die Arme zu nehmen. Auch er liebt die neuen Herausforderungen und stellt sich ihnen mit seiner vollen Körpergröße. Für Faisal stehen Respekt und Disziplin an oberster Stelle. Natürlich hat er auch seinen Spaßfaktor, der

in ihm lebt! Im Contemporary zeigt er neue tänzerische Seiten zu Naidoos Stück „Sie sieht mich nicht“. Ein schönes Lied – und sehr harmonisch vorgeführt, trotz seiner Körpergröße. Die Standing Ovations sind berechtigt. (Die „Let’s Dance“-Paare 2017: Alles über Faisal Kawusi und Oana Nechiti)

Vanessa Mai und Christian Polanc

„Leichtigkeit müssen wir uns schwer erarbeiten“, hat Bundeskanzlerin Frau Merkel gesagt. Das gilt auch in der Kunst des Tanzens. Christian und Vanessa beiden zeigten in der letzten Woche eine sehr starke Performance mit ihrem Paso Doble. Aktion - Reaktion, Dramaturgie, Positionen und Rhythmus: All das scheint den beiden wie angeboren. Vanessa Mais Geschichte bei „Let‘s Dance“ beschreibt den Weg bloßen Talent bis zur herausfordernden Selbstverwirklichung. Ihre Bedeutung von Ehrgeiz und Arbeitsaufwand hat sich bestätigt. Hoffentlich wird diese positive Entwicklung keine Schattenseite mehr erleiden. Ihre bisher exzellente Arbeit und ihr Ehrgeiz halten sich gut die Waage. Und wer würde sich an der Seite des erfahrenen Christians nicht wohlfühlen. Er hat es drauf. Heute im Slowfoxtrott führt Christian Vanessa wieder weit über ihre Grenzen hinaus. Fließender als die anderen Slowfoxtrotter war das schon mal; aber im Vergleich zu der Leistung von letzter Woche war es doch nicht ganz so optimal, wie man es von den beiden kennt. (Die „Let’s Dance“-Paare 2017: Alles über Vanessa Mai und Christian Polanc)

Gil Ofarim und Ekaterina Leonova

Wie überzeugend dieser Mann mittlerweile alles hier vorführt und tanzt, lässt mich staunen. Man kannn bei ihm beobachten, wie er das alles mit dem inneren Auge sieht. Sein Slowfoxtrott und sein Contemporary waren beide extrinsisch und intrinsisch tänzerisch gewidmet. Seine Begabung nimmt immer mehr Fläche ein und lässt bald wenig Platz für die anderen. Seine eigene Herausforderung ist unbegrenzt geworden. Wie war heute seine Samba? Die binnenkörperlichen Bewegungen waren nicht schlecht, aber im Vergleich war Giovanni heute viel prägnanter uns rhythmisch härter als Gil. Es wird eng! (Die „Let’s Dance“-Paare 2017: Alles über Gil Ofarim und Ekaterina Leonova)

Angelina Kirsch und Massimo Sinató

Man sieht, wie Angelina die Herausforderung wöchentlich gerne annimmt, und man sieht auch bei ihr einen ganz deutliche Veränderung in der Darstellungsform des Tanzens. Die gute Balance in ihrer Arbeit zeigt wie, zielstrebig sie ist. Und auch bei Massimo ist es über die Jahre immer wieder erstaunlich zu beobachten, wie viel Neues an Bewegungen er aus seinen Tanzpartnerinnen herausholt. Letztes Jahr war es Jana Pallaske, davor seine jetzige Frau Rebecca Mir. Beide waren heute technisch sehr hochwertig. Angelina hatte heute den Contemporary zu bewältigen; und dabei führt sie einen anderen inneren Teil von sich vor. Man sah die Schweißtropfen fliegen. Mit schönen Walzer-Elementen im Repertoire gab sie sich diesem Stück vollkommen hin. Glückwunsch zu der tollen Arbeit.

(Die „Let’s Dance“-Paare 2017: Alles über Angelina Kirsch und Massimo Sinató)

Ein Lob für den Teamgeist bei „Let‘s Dance 2017“

Die Kandidaten von „Let’s Dance 2017“ stehen einander Woche um Woche als Konkurrenz gegenüber. Und doch spürt man immer, wie sehr sie dabei eine enge Gemeinschaft bleiben. Jeder respektiert den anderen, spornt an und honoriert die fremden Leistungen. Das ist beeindruckend. Damit bleibt die Sendung zwischen Druck und Vergnügen. Der Druck steigt mit den Leistungen aller Beteiligten –und dieser Level ist in der Breite sehr hoch, höher als in allen anderen Tanzsendungen, die es im deutschen TV bislang zu sehen waren.

Hier finden Sie alle Artikel zum Themenbereich „Let‘s Dance 2017“.


„Let’s Dance“ geht 2017 ins Jubiläumsjahr. Diese Kandidaten tanzen in der zehnten Staffel von „Let’s Dance“ vor dem Jury-Pult von Joachim Llambi,Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez:

Vanessa Mai (24),

Sängerin,

Anni Friesinger-Postma

(40), Eisschnellläuferin,

Ann-Kathrin Brömmel (27), Model,

Susi Kentikian (29),

Boxerin,

Chiara Ohoven (31),

Society-Girl,

Angelina Kirsch (28),

Curvy-Model,

Cheyenne Pahde (22), Schauspielerin,

Jörg Dräger (71),

Moderator,

Heinrich Popow (33), Paralympics-Sieger,

Maximilian Arland (35),

Moderator und Musiker,

Bastiaan Ragas (45),

Entertainer,

Gil Ofarim (34),

Musiker,

Faisal Kawusi (25),

Comedian,

Pietro Lombardi (24), DSDS-Star scheidet wegen einer Verletzung aus; ein Ersatzkandidat wird noch bekannt gegeben.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN